Studienarbeit bequem online drucken.

Steuererklärung als Student

Deshalb solltest du sie machen!

Als Studierender fragst du dich wahrscheinlich, warum du eine Steuererklärung als Student machen sollst, insbesondere, wenn du keinen oder nur einen Mini-Job neben dem Studium betreibst. Denn dann fallen ja keine Steuern an. Eine Studenten-Steuererklärung kann sich aber auch dann lohnen, wenn du keinen oder nur einen lohnsteuerfreien Job hast. Warum du eine Steuererklärung als Student machen solltest, erfährst du hier.

Weshalb du als Student eine Steuererklärung abgeben solltest

Eine Steuererklärung als Student abzugeben lohnt sich in jedem Fall, auch ohne Einkommen. Denn sobald du weniger Einnahmen als Ausgaben hast, spricht man von einem steuerlichen Verlust. Dieser durch die Studenten-Steuererklärung errechnete Verlust kann vom Finanzamt im Rahmen der Steuererklärung als Student als Steuerbonus vermerkt werden. Man nennt dies Verlustvortrag, bei dem du die Ausgaben, die du während deiner Ausbildung hast, im Rahmen einer Steuererklärung als Student für später geltend machen kannst.

Steuererklärung Student Umzug

730 € für deinen Umzug in deine Uni-Stadt

Steuererklärung Student Praktikum

24 € pro Tag im Praktikum

Steuererklärung Student Telefon

240 € für Telefon & Internet

Steuererklärung Student Kilometer

0,30 € pro gefahrenen Kilometer

Gründe für eine Steuererklärung als Student:

7 Jahre rückwirkend: Du kannst als Student deine Steuererklärung 7 Jahre rückwirkend einreichen.

Verlustvortrag: Verluste während deines Studiums, da deine Ausgaben höher als dein Einkommen war, werden angerechnet.

Du brauchst keine Belege: Als Student hast du viele Pauschalen, die ohne Belege geltend gemacht werden können.

Einfach & schnell: Mit Hilfe professioneller Steuersoftware kannst du deine Steuererklärung als Student einfach & schnell beantragen.

Du musst nicht unbedingt Belege sammeln, um zu deinem steuerlichen Vorteil zu gelangen. Zu diesen Pauschalabsetzbeträgen, die du im Rahmen deiner Steuererklärung als Student geltend machen kannst, zählen beispielsweise 240 Euro pro Jahr für Telefon und Internet, 24 Euro pro Tag im Jahr, an dem du ein Praktikum absolvierst und 764 Euro für einen Umzug. Über die Jahre können sich mehrere tausend Euro an Ausgaben ansammeln, die du später im Job zu deinem steuerlichen Vorteil in der Steuererklärung als Student nutzen kannst.

Übrigens, du kannst die Steuererklärung als Student bis zu sieben Jahre rückwirkend einreichen. Das bedeutet, wenn du bereits mitten im Studium bist oder schon am Ende deiner Ausbildung, kannst du trotzdem noch in den Genuss deiner steuerlichen Vorteile mit einer Steuererklärung als Student kommen.

In diesen Fällen musst du eine Studenten-Steuererklärung abgeben

Steuerklärung Student Notwendigkeit

Als Studierender ohne Nebeneinkünfte musst du weder Steuern bezahlen, noch musst du eine Steuererklärung als Student abgeben. In welchen Fällen du eine Steuererklärung als Student abgeben musst, hängt von deinen Einkommensverhältnisse ab. Wenn du lohnsteuerpflichtig bist, also mehr als einen 450-Euro-Job ausübst, gibt dein Dienstgeber für dich die Lohnsteuer ab.

Du als Student kannst dir einen Teil davon im Rahmen einer Studenten-Steuererklärung vom Finanzamt zurückholen. Zwingend musst du immer dann eine Steuererklärung als Student abgeben, wenn deine Einkünfte mehr als 9.000 Euro (Stand: 2018) im Jahr ergeben. Bei diesen 9.000 Euro pro Jahr handelt es sich um einen sogenannten Steuerfreibetrag für Studenten. Eine Steuererklärung als Student musst du auch dann beim Finanzamt einreichen, wenn du bei mehr als einem Arbeitgeber beschäftigt bist.

Studienkosten zurückholen in 10 Minuten!

Steuererklärung für Studenten: Einfach. Schnell. Sicher.

Steuererklärung für Studenten
Steuererklärung Student Wundertax

Steuererklärung als Student: Das ist steuerlich absetzbar

Jedes Studium ist mit Ausgaben verbunden. Denn du musst als Studierender nicht nur Semesterbeiträge, sondern auch Wohnungsmieten, Lehrbücher, Fahrten zur Uni und vieles mehr bezahlen. Sobald du Ausgaben, die du während deines Studiums machst und die mit deiner Ausbildung in Zusammenhang stehen, hast, kannst du diese im Rahmen deiner freiwilligen Steuererklärung als Student geltend machen. Darunter können die folgenden Ausgaben anfallen und steuerlich absetzbar sein:

Was du steuerlich absetzen kannst:Beispiele:Pauschalen:Voraussetzungen:
StudiengebührenStudiengebühren, Semesterbeiträge, Prüfungsgebühren, Aufnahmetests, Seminareneinkeine
TelefonkostenMobilfunk, Festnetz, Internet20,- Euro/Monatkeine
ComputerNotebook, PC, Tablet, Zubehör wie Drucker, Maus, Tastatur usw.Neinnur teilweise absetzbar, je nach Nutzung, außer, der Computer wird mehr als 90 Prozent beruflich genutzt
ArbeitsmittelMaterialien wie Ordner, Taschenrechner, Arbeitskleidung, Aktentasche, Büromöbel, Fachliteratur, usw.110,- Euro/JahrBezug zum Beruf
Fahrtkostenzur Uni, zur Arbeit mit dem Auto, dem Fahrrad den öffentlichen Verkehrsmitteln0,30 Euro/Kilometer, bis 4.500 Euro/Jahrdie Pauschale gilt nur für die einfach Hinfahrt, nicht für die Rückfahrt
UmzugskostenMaklerprovision, Renovierung der alten Wohnung, An- und Ummeldegebühren, Einbau elektrischer Geräte, Trinkgelder an Umzugshelfer764,- Euro/Jahrberufsbedingter oder studiumsbedingter Umzug
KontoführungGirokonto- und Gehaltskontogebühren16,- Euro/Jahrmehr als die Pauschale nur, wenn das Konto als Gehaltskonto verwendet wird
Verpflegungbei Auslandsstudium, Auslandssemester, Praktika, Reisen, Exkursionen22,- bis 74,- Euro täglich, abhängig vom Landim Ausland für die ersten drei Monate
Werbungskostenalle Kosten, die durch dein Studium oder durch die Arbeit entstehen1000,- Euro/Jahrnur bei Zweitausbildung
StudentenwohnungMiete, Maklerprovision, Nebenkosten, Rundfunkgebühr, Kfz-Stellplatz, Reinigungskosten für Treppenhaus oder KellerNeinNotwendigkeit aufgrund des Studiums
SonderausgabenKranken- und Pflegeversicherung, Unfall- und Haftpflichtversicherung, gesetzliche und private Rentenversicherung, Versorgungswerk und Altersklassen, Kirchensteuer, Spenden, Mitgliedsbeiträge an gemeinnützige Vereine36,-/Jahrbei Erstausbildung
BewerbungskostenKosten bei schriftlichen Bewerbungen oder Online-Bewerbungen (auch bei Absagen)8,50 Euro bei schriftlichen Bewerbungen, 2,50 Euro bei Online-BewerbungenKopien der Bewerbungsschreiben aufheben
Außergewöhnliche BelastungenArztkosten, Medikamente, Brillen, Zahnprothesen, Kosten für UnterhaltNeinnur, wenn diese Kosten nicht durch eine Kranken- oder Pflegeversicherung gedeckt werden
GerichtskostenProzesskosten, AnwaltskostenNeinkeine

Steuererklärung als Student: Erstausbildung oder Zweitausbildung?

Bei der Steuererklärung als Student gibt es rechtliche Unterschiede zwischen der Erstausbildung und der Zweitausbildung. Ausgaben für die Erstausbildung kannst du als Sonderausgaben in der Steuererklärung als Student, meistens nur bis zu 6.000 Euro pro Jahr, geltend machen. Diese Ausgaben kannst du jedoch nicht als vorweggenommene Werbungskosten für die spätere Tätigkeit in Anspruch nehmen. Steuerlich von Vorteil ist es für dich also, wenn du vor deinem Studium bereits eine Ausbildung absolviert hast, die als Erstausbildung gilt.

Dadurch wird dein Studium zur Zweitausbildung mit besonderen Rechten. Dabei kann es sich bereits um eine Kurzausbildung handeln, um diese als Erstausbildung vom Bundesfinanzhof anerkennen zu lassen.

Du hast steuerliche Vorteile, wenn du bereits eine Erstausbildung hinter dir hast! Hierbei sind auch Kurzausbildungen in Ordnung, lediglich der Bundesfinanzhof muss diese anerkennen.

Voraussetzung dafür ist, dass die Erstausbildung in einer öffentlich rechtlich geordneten Ausbildungsstätte absolviert wurde. Zudem muss für den Abschluss der Ausbildung zumindest eine Prüfung, wie beispielsweise eine Gesellenprüfung, absolviert worden sein.

Falls es sich bei deinem Studium um die Zweitausbildung handelt, kannst du im Normalfall Ausgaben für Studiengebühren, Kursgebühren, Hard- und Software, Fachliteratur, Kosten für Eignungstests, Prüfungsgebühren, Fahrtkosten sowie die Miete am Studienort absetzen. Welche Kosten du in deinem Fall bei deiner Steuererklärung als Student geltend machen kannst, muss jedoch immer individuell geklärt werden.

Studienkosten zurückholen in 10 Minuten!

Steuererklärung für Studenten: Einfach. Schnell. Sicher.

Steuererklärung für Studenten
Steuererklärung Student Wundertax

Steuerklärung als Student: Diese Belege brauchst du

Da es für viele Ausgaben Pauschalen gibt, musst du einige Belege beim Finanzamt gar nicht vorweisen. Nur, wenn du mehr ausgegeben hast, als die Pauschale berechnet, musst du die dazu passenden Belege besitzen. Rechnungen musst du meistens nicht sogleich mit deiner Steuererklärung als Student einreichen. Du musst sie aber auf Verlagen des Finanzamtes vorweisen können.

Sonst musst du nur Belege von Kosten einreichen, die erstmalig in deiner Steuererklärung als Student vorkommen. Die folgenden Belege musst du jedoch immer mit einreichen:

  • Steuer-ID
  • Bankverbindung
  • Lohnsteuerbescheinigung
  • Lohnersatzleistungsbescheinigung
  • Quittungen über Spenden
  • Gewinnermittlungsunterlagen
  • Steuerbescheinigung über Körperschaften,
    Zinsabschläge, Kapitalertragssteuer

Steuererklärung Student: Die weniger wichtigen Belege

Grundsätzlich solltest du alle Belege aufheben. Denn das Finanzamt kann eventuell auch Belege nachträglich einfordern. Die folgenden Belege müssen nicht unbedingt mit der Steuererklärung als Student eingereicht werden. Aufheben solltest du sie trotzdem:

  • Alle Unterlagen rund ums Studium, wie Rechnungen für Arbeitsmittel, Fortbildungskosten, Studien- und Semestergebühren, Fahrtkosten zur Uni oder Bibliothek, Kosten für das Auslandssemester.
  • Alle Unterlagen für Versicherungen, wie Quittungen für Privatversicherungen, Bescheinigungen der Krankenkasse für die Kranken- und Pflegeversicherung sowie Beiträge für die Unfallversicherung, Haftpflichtversicherung und Rente.
  • Sonstige Unterlagen, wie Steuerberatungskosten, Nachweis über alle Einkünfte, über Arztkosten, Zuzahlungen bei Brillen, Quittungen für die Pflege bedürftiger Angehöriger, Scheidungskosten, Beerdigungen, Kosten für eigene Kinder, Rechtsanwaltskosten und Kirchensteuer.
  • Alle Unterlagen rund um deine Arbeit, wie Fahrtkosten zur Arbeit, Kosten für Dienstreisen, Bewerbungskosten, Arbeitsmittelkosten, Weiterbildungskosten, Rechnungen für den beruflichen Umzug, für berufliche Telefonkosten, Ausgaben für das Arbeitszimmer, Nachweise für Gewerkschaftsbeiträge.
  • Unterlagen zur Wohnung, wie Dienstleistungskosten für den Haushalt, Handwerksleistungen, Betriebskostenabrechnung, Rechnungen für die doppelte Haushaltsführung.

Steuererklärung als Student: Diese Formulare brauchst du

Für die Steuererklärung als Student gibt es Vordrucke, die du verwendest sollst. Dazu gehören die folgenden Formulare:

  • Mantelbogen
  • Anlage N (für Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit)
  • Anlage G (für Einkünfte aus einem Gewerbe)
  • Anlage S (für Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit)
  • Anlage KAP (für Einkünfte aus Kapitalvermögen)
  • Anlage Vorsorgeaufwand (für gezahlte Versicherungsbeiträge und Altersvorsorgebeiträge)

Je nach deiner persönlichen Situation füllst du für die Steuererklärung als Student neben dem Mantelbogen die zusätzlichen Anlagen aus. Den Mantelbogen musst du für die Steuererklärung als Student allerdings zwingend ausfüllen. Denn darauf werden alle grundlegenden Eintragungen vorgenommen.

Tipp: Vereinfache dir deine Steuererklärung als Student und umgehe dem Papier-Chaos! Beantrage deine Steuererklärung direkt online und spare dir somit Zeit und Nerven.

Steuererklärung als Student: Spielt das Beschäftigungsverhältnis eine Rolle?

Während dem Studieren kann es sein, dass du phasenweise keinen Job oder nur einen Mini-Job ausübst, für den du keine Lohnsteuer bezahlst. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sozialversicherungspflichtige Jobs oder sogar eine selbstständige Tätigkeit neben dem Studium auszuüben. Hier erfährst du alles, was du über die Unterschiede der verschiedenen Beschäftigungsverhältnisse für die Steuererklärung als Student wissen musst:

Wenn du keinen Job neben dem Studium ausübst, hast du trotzdem Ausgaben, die du im Rahmen der jährlichen Studenten-Steuererklärung geltend machen kannst. Diese Ausgaben werden als Bonusgutschrift für spätere Zeiten beim Finanzamt vermerkt. Deshalb solltest du auch eine Steuererklärung als Student für die Jahre machen, in denen du neben dem Studium gar nicht gearbeitet hast.

Ein Mini-Job zeichnet sich dadurch aus, dass du maximal 450 Euro im Monat verdienen darfst. 450-Euro-Jobs sind nicht lohnsteuerpflichtig. Theoretisch musst du auch in diesem Fall keine Studenten-Steuererklärung machen. Tu es aber trotzdem, denn trotz deiner Einnahmen kann sich im Rahmen der Steuererklärung als Student eine Steuergutschrift ergeben.

Sobald du mehr als 450 Euro im Monat verdienst, bist du lohnsteuerpflichtig sowie renten-, kranken-, pflege- und arbeitslosenversichert und musst eine Steuererklärung als Student abgeben. Dein Arbeitgeber muss die Lohnsteuer sowie die Abgaben für die Pflichtversicherungen von deinem Lohn einbehalten und abführen. Übst du während deines Studiums so eine Beschäftigung aus, musst du für dieses Jahr oder für die entsprechenden Jahre auf jeden Fall eine Studenten-Steuererklärung machen.

Da die Lohnsteuer bereits vor der Auszahlung deines Lohns einbehalten und beim Finanzamt abgeführt wird, stehen die Chancen immer noch sehr gut, dass du eine Steuergutschrift im Rahmen der Steuererklärung als Student erhältst.

Falls du selbstständig oder gewerblich neben deinem Studium Geld verdienst, entfällt der Steuerabzug durch den Arbeitgeber. Du bist dann Unternehmer und bist selbst für die ordnungsgemäße Versteuerung deiner Einnahmen verantwortlich und musst eine Steuererklärung als Student abgeben.

Diese Fristen musst du bei der Abgabe der Steuererklärung als Student beachten

Wann ist die späteste Abgabe der Steuererklärung als Student?Du hast 7 Jahre Zeit. Sprich die Steuererklärung für 2018 muss bis 2025 abgegeben sein.
Wann ist der Stichtag der Einreichefrist? Es gilt immer der 31. Dezember eines Kalenderjahres.
Was ist, wenn du als Student steuerpflichtig bist? Dann musst du deine Steuererklärung als Student bis 31. Mai des Folgejahres eingereicht haben. (durch plausible Gründe ist ein Aufschub bis 30.09. möglich)

Wenn du nicht dazu verpflichtet bist, eine Steuererklärung als Student abzugeben und dies trotzdem tun möchtest, hast du insgesamt sieben Jahre dafür Zeit. Als Stichtag für die Einreichfrist gilt immer der 31. Dezember eines Kalenderjahres. Deine Steuererklärung als Student für das Jahr 2018 muss also bis spätestens zum Ende des Jahres 2025 beim Finanzamt eingehen. Für Steuerpflichtige gelten strengere Fristen.

Wenn du als Student steuerpflichtig bist, muss deine Steuererklärung als Student bis zum 31. Mai des Folgejahres beim Finanzamt ankommen. Nur, wenn ein plausibler Grund vorliegt, wie beispielsweise eine nachweislich hohe Arbeitsbelastung, fehlende Steuerbelege oder eine Krankheit, kann diese Frist bis zum 30. September auf Antrag verlängert werden. Hierfür genügt ein E-Mail an das Finanzamt, in dem du den Grund für die Fristverlängerung darlegst.

Frühestens kannst du die Steuererklärung als Student erst mit Ablauf des Kalenderjahres, also zu Beginn des neuen Kalenderjahres, beim Finanzamt einreichen, beispielsweise für 2018 zu Beginn 2019. Die Bearbeitung der Steuererklärung als Student dauert in der Regel zwischen sechs und acht Wochen. Danach erhältst du einen Steuerbescheid. Falls dieser nicht korrekt ist, kannst du innerhalb von 30 Tagen schriftlich Beschwerde einlegen. Nach Verstreichen dieser Frist muss das Finanzamt einen fehlerhaften Bescheid nicht mehr korrigieren.

So kommt deine Steuererklärung als Student zum Finanzamt

Du kannst die Steuererklärung als Student ganz klassisch auf Papier beim Finanzamt einreichen. Da das Ausfüllen auf Papier aber durchaus mühsam sein kann, kannst du deine Steuererklärung als Student auch auf andere Wege zum Finanzamt bringen.

Vereinfache dir deine Steuererklärung als Student so sehr du kannst und nutze Online-Dienstleister. Hier wirst du ganz einfach durch deine Steuererklärung durchgelotst und kannst in wenigen Minute deine Steuererklärung als Student einreichen. Somit umgehst du den zahlreichen Formularen und kannst trotzdem eine korrekte Steuererklärung als Student abgeben.

Studienkosten zurückholen in 10 Minuten!

Steuererklärung für Studenten: Einfach. Schnell. Sicher.

Steuererklärung für Studenten
Steuererklärung Student Wundertax
1) Die Bestpreisgarantie gilt nur in Verbindung mit dem Druck-Service auf BachelorPrint.de. Das Mitbewerber-Angebot muss im Hinblick auf den vollständigen Gesamtpreis des kompletten Druck-Auftrags gleich oder günstiger sein. Der vollständige Gesamtpreis umfasst ein absolut gleichwertiges Produkt hinsichtlich der Beschaffenheit und Qualität der Bindung, der Prägung, der Grammatur und Gewicht des verwendeten Papiers, aller Extras und Zubehörartikel, der Versandkosten sowie etwaiger Produktionsaufschläge. Die Bestpreisgarantie ist nicht auf einzelne Attribute einer Bindungskonfiguration anwendbar, wie bspw. auf den bloßen Papierpreis etc. Die Bestpreisgarantie bezieht sich nur auf Studien- bzw. Abschlussarbeiten. Skripte, Abizeitungen und sonstige Bücher sind von der Bestpreisgarantie ausgeschlossen. Das konkrete Angebot muss schriftlich vor der Durchführung der Bestellung bspw. als Screenshot / PDF mit Verlinkung vorgelegt werden. Die nachträgliche Vorlage eines Mitbewerber-Angebots und die damit verbundene nachträgliche Rückerstattung sind nicht möglich. Akzeptiert werden sämtliche Angebote von deutschen Online-Shops oder Ladengeschäfte in privatem Besitz. Druck-Services von öffentlichen Einrichtungen oder Universitäten sind ausgeschlossen. Weitere Infos findest du hier.

2) Der 24-Express-Versand ist für Lieferungen innerhalb Deutschlands komplett kostenfrei. Für Lieferungen ausserhalb Deutschlands werden Versandkosten fällig. Weitere Infos in der Versandübersicht.

3) 50% Rabatt sichern: gilt nur bei einem ursprünglichen Verkaufspreis bis max. 300€
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. OK