0800 – 777 21 00

Studienarbeit bequem online drucken.

BAföG Formblatt 7

Alles rund ums BAföG Formblatt 7

Das BAföG Formblatt 7 baut auf dem BAföG Formblatt 3 auf. Das BAföG Formblatt 7 ermöglicht es, die Angaben des BAföG-Antrags innerhalb des Bewilligungszeitraums zu korrigieren und den BAföG-Satz entsprechend anzupassen. Notwendig wird das, wenn sich das Einkommen deines Ehepartners oder deiner Eltern während des BAföG Bewilligungszeitraums verringert hat und die Angaben auf dem BAföG Formblatt 3 nicht mehr aktuell sind.

Überblick BAföG Formblatt 7

BAföG Formblatt 7 wird benötigt fürWenn es Veränderungen beim Einkommen deines Ehepartners oder deiner Eltern gibt.
Inhalt des BAföG Formblatt 7• Erklärung was sich beim Einkommen verändert hat
• Art der Erwerbstätigkeit
• Art und Höhe der Einnahmen
BearbeitungsaufwandHoch, da für fast jede Angabe ein zusätzlicher Beleg notwendig ist.

Jetzt BAföG online beantragen! ~ in nur 30 Min.

Sichere dir bis zu 735 € pro Monat für dein Studium.

BAföG Formblatt 7: Seite 1

Die Seite 1 des BAföG Formblatt 7 startet damit, dass du den Zeitraum angibst in dem das Einkommen deines Ehepartners oder deiner Eltern geringer sein wird als im BAföG Formblatt 3 angegeben. In Zeile 7 gibst du an, ob sich das Einkommen deines Ehepartners, deiner Mutter oder deines Vaters verändert hat.

Mit deiner Unterschrift in Zeile 14 auf dem BAföG Formblatt 7 bestätigst du die Punkte aus Zeile 8 bis 13. Hier stimmst du zu, dass du alle zukünftigen Veränderungen unaufgefordert und unverzüglich an das BAföG Amt meldest und sollte bei der Neuberechnung deines BAföG-Satzes herauskommen, dass du zu viel BAföG erhalten hast, stimmst du zu, den Betrag der Überbezahlung an das BAföG Amt zurückzuzahlen.

Ab Zeile 15 bezieht sich das BAföG Formblatt 7 wieder vollkommen auf den Erklärenden der seine Einkommenserklärung von BAföG Formblatt 3 aktualisieren will. Zuerst muss angegeben werden, weshalb sich das Einkommen während des Bewilligungszeitraums verringert hat. Ist der Erklärende beispielsweise Arbeitslos geworden oder in Rente gegangen? In Zeile 22 muss angegeben werden welche Dokumente man dem BAföG Formblatt 7 beilegt, um zu beweisen, dass es zu einer Einkommensminderung im oben genannten Zeitraum gekommen ist. Das kann z. B. ein Rentenbescheid sein oder bei Selbständigen die letzten Umsatzsteuererklärungen.

In Zeile 26 des BAföG Formblatt 7 muss zusätzlich angegeben werden, ab wann diese Einkommensminderung wirksam wurde. Unter dem Punkt „Art der Erwerbstätigkeit“ muss der Erklärende angeben, welcher Erwerbstätigkeit er genau nachgeht und seit wann.

BAföG Formblatt 7 S1

✓ Geführte Online-Ausfüllhilfe
✓ Bis zu 5 Stunden Zeitersparnis
✓ Kostenloser Hilfe-Chat

Jetzt online ausfüllen

Formblatt 7 als PDF-Download

Jetzt BAföG online beantragen! ~ in nur 30 Min.

Sichere dir bis zu 735 € pro Monat für dein Studium.

BAföG Formblatt 7: Seite 2

Da der Bewilligungszeitraum in der Regel zwei Kalenderjahre betrifft, sind beide Jahreseinkommen, das bereits erzielte und das erwartete, anzugeben. Das Jahreseinkommen im 1. Jahr darf also nicht erst ab dem Beginn des Wintersemesters oder ab Schulanfang angegeben werden, sondern für die kompletten 12 Kalendermonate. Gleiches gilt auch für das 2. Jahr.

Den Anfang auf Seite 2 des BAföG Formblatt 7 machen alle Arten von positiven Einkünften. Ob selbständige Arbeit, Einnahmen aus einem eigenen Gewerbebetrieb oder nichtselbständige Arbeit, alle Einkünfte aus einer Erwerbstätigkeit müssen angegeben werden. Bei nichtselbständiger Arbeit müssen Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und Versorgungsbezüge angegeben werden. Sollte der Erklärende zusätzlich noch eine geringfügige Beschäftigung neben seinem normalen Job haben, muss diese natürlich miteinbezogen werden.

In Zeile 12 des BAföG Formblatt 7 müssen die Brutto-Einkünfte aus Kapitalvermögen angegeben werden. Dazu gehören z. B. Sparzinsen, Dividenden oder Einnahmen durch eine Position als stiller Gesellschafter. Weiterhin muss der Erklärende alle Arten von Renteneinkünften angeben. In Zeile 47 bis 50 des BAföG Formblatt 7 müssen die voraussichtlichen Steuerzahlungen für beide Jahre eingetragen werden.

Ab Zeile 51 auf dem BAföG Formblatt 7 müssen alle Sozialleistungen angegeben werden, die der Erklärende im Bewilligungszeitraum erhält. Sollte in der vorangegangenen Tabelle nicht die Art von Einnahme aufgeführt worden sein, die der Erklärende erhält, so kann er sie selbst in Zeile 58 angeben.

In Zeile 59 und Zeile 60 des BAföG Formblatt 7 gibt es die Möglichkeit Ausgaben geltend zu machen. In Zeile 59 können die jährlichen Beiträge für die Riester-Rente angegeben werden und in Zeile 60 Kosten für die Kinderbetreuung. Hier können jährliche Kosten für die Kita, den Kindergarten oder Hort eingetragen werden. Die Kinderbetreuungskosten gelten nur für Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr, bei Kindern mit körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung verlängert sich die Altersspanne bis zum 25. Lebensjahr.

BAföG Formblatt 7 S2

✓ Geführte Online-Ausfüllhilfe
✓ Bis zu 5 Stunden Zeitersparnis
✓ Kostenloser Hilfe-Chat

Jetzt online ausfüllen

Formblatt 7 als PDF-Download

Wichtig: Für alle Angaben ab Zeile 36 auf Seite 2 des BAföG Formblatt 7 müssen Belege mit eingereicht werden.

Im unteren Drittel der Seite 2 des BAföG Formblatt 7 bestätigt der Erklärende, dass er alle Angaben wahrheitsgemäß und mit besten Gewissen gemacht hat. Mit seiner Unterschrift auf dem BAföG Formblatt stimmt er auch dazu zu, dass das BAföG Amt alle Angaben mithilfe von Kontenabfragen prüfen darf.

Wann wird das BAföG Formblatt 7 relevant?

Wenn du BAföG beantragst, müssen deine Eltern oder dein Ehepartner ihr jährliches Einkommen im BAföG-Antrag angeben. Dabei handelt es sich allerdings nicht um ihr aktuelles Einkommen, sondern um das aus dem vorletzten Kalenderjahr. Solange sie ein konstantes Einkommen haben ist das kein Problem, sollten sie allerdings mittlerweile ein geringeres Einkommen haben, weil beispielsweise deine Eltern mittlerweile in Rente sind oder dein Ehepartner den Job gewechselt hat, dann kann es gut möglich sein, dass du einen höheren Anspruch auf BAföG hast den du aufgrund der Einkommenserklärung, die sich auf das vorletzte Kalenderjahr bezieht, aber nicht bekommen würdest.

Um den BAföG-Amt solche Veränderungen mitzuteilen gibt es das BAföG Formblatt 7. Es ergänzt das BAföG Formblatt 3 und fragt gezielt die Einkommensverhältnisse des Erklärenden ab. Wichtig dabei ist, dass wieder für jede Angabe ein entsprechender Beleg beim BAföG Amt vorgelegt werden muss. Ebenfalls zu beachten ist, dass der Bewilligungszeitraum eines BAföG-Antrages meist über zwei Kalenderjahre geht und deshalb auch das Jahreseinkommen aus diesen zwei Kalenderjahren auf dem BAföG Formblatt 7 abgefragt wird. Es ist z. B. nicht möglich sein Einkommen aus dem Jahr 2017 nur anteilig für die letzten drei Monate anzugeben.

Das BAföG Formblatt 7 kann direkt mit deinem BAföG-Antrag abgegeben werden. Du solltest nicht erst deinen BAföG Bescheid abwarten, um zu erfahren, dass du kein BAföG oder nur einen geringen Satz bekommst , weil das Einkommen deiner Eltern zwei Jahre zuvor höher war und du jetzt weder BAföG noch finanzielle Unterstützung durch deine Eltern erhältst.

Solltest du den Fall haben, dass deine Eltern oder dein Ehepartner ein höheres Einkommen im Bewilligungszeitraum haben, wie im vorletzten Kalenderjahr vor dem BAföG-Antrag, musst du das BAföG Formblatt 7 nicht beim BAföG-Amt abgeben. Diesen Mehrverdienst wird erst in deinem BAföG-Folgeantrag erfasst, wenn wieder das vorletzte Kalenderjahr abgefragt wird.

Jetzt BAföG online beantragen! ~ in nur 30 Min.

Sichere dir bis zu 735 € pro Monat für dein Studium.

Das könnte dich auch interessieren

Zum BAföG

Du brauchst mehr Infos zum BAföG? Auf unserer Themenseite findest du alles Wissenswerte. Zum BAföG

Zum BAföG Leistungsnachweis

Was der BAföG Leistungsnachweis ist und wie du ihn bekommst, erfährst du in unserem Beitrag. Zum BAföG Leistungsnachweis

Zum elternunabhängigen BAföG

So bekommst du elternunabhängiges BAföG! Alle Tipps und Tricks findest du in unserem Beitrag. Zum elternunabhängigen BAföG

Der 24-Express-Versand ist für Lieferungen innerhalb Deutschlands komplett kostenfrei. Außerhalb Deutschlands, d.h. nach Österreich, Schweiz und alle weiteren EU-Länder kostet der 24-Express Versand 14,90 €. Weitere Infos in der Versandübersicht.
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. OK