Studienarbeit bequem online drucken.

Technischer Produktdesigner

Aufgaben | Karriereperspektiven | Gehalt | Aktuelle Jobs

info-png Der Job als Technischer Produktdesigner ist

  • mit viel Kreativität verbunden
  • ein Zusammenspiel aus vielen Abteilungen
  • ein international gefragter Beruf
  • interessant & abwechslungsreich
Technischer Produktdesigner Aufgaben Aufgaben als Technischer Produktdesigner

  • Berechnen, Entwerfen, Ausarbeiten
  • Konstruktion von Objekten und mit Freiflächen
  • Arbeitsplanung und Organisation
  • Planung und Konzipierung von Bauteilen und -gruppen
Technischer Produktdesigner Gehalt Jahresgehalt:
20.400 € – 52.800 €

Abhängig von

  • deiner Spezialisierung
  • der Branche in dem dein Unternehmen arbeitet
  • Größe des Unternehmens
  • deiner eigenen Berufserfahrung

Bist du auf der Suche nach deinem Traumberuf, hast dabei die Bezeichnung Technischer Produktdesigner gehört und wunderst dich nun, ob das eine Karriere für dich sein könnte? Hier erhältst du Antworten auf häufige Fragen, samt Ausbildungsmöglichkeiten, Gehalt und Karriereperspektiven als Technischer Produktdesigner.

Technischer Produktdesigner: Definition

Ein Technischer Produktdesigner entwirft Produkte mithilfe spezieller Software. Dabei müssen Design, Funktionalität, Steuerung und sonstige Technik berücksichtigt werden. Als Technischer Produktdesigner entwirfst du von der Brille über Kaffeemaschinen bis hin zum Flugzeug die ersten 3-D-Modelle neuer Designs. In dem Beruf sind daher Kreativität und Technik eng miteinander verbunden.

Hinzu kommt, dass der Beruf als Technischer Produktdesigner sehr vielfältig ist, denn für die neue Serie Gabelstapler wird ebenso ein Technischer Produktdesigner benötigt, wie für Küchenmaschinen.

Alle Infos auf einen Blick zum Technischen Produktdesigner

Was ist ein Technischer Produktdesigner?Ein Technischer Produktdesigner kann bereits an der Ideenfindung für ein neues Produkt beteiligt sein. Spätestens bei der Umsetzung neuer Designs kommt er ins Spiel, indem er auf der Grundlage gewünschter Datensätze am Computer ein entsprechendes 3-D-Modell entwickelt.
Was macht ein Technischer Produktdesigner?Ein Technischer Produktdesigner plant, konzipiert und entwirft Bauteile und Baugruppen. Er berechnet und arbeitet Maße und Modelle aus, wählt passende Fertigungs- und Fügeverfahren und entwickelt Simulationen. Er entwirft, gestaltet und konzipiert Objekte und Freiformflächen.
Wie werde ich Technischer Produktdesigner?Technischer Produktdesigner ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung erfolgt in der Regel dual, also in einem Betrieb und in der Berufsschule. Sie kann jedoch auch rein schulisch absolviert werden.
Gibt es Spezialisierungen für den Technischen Produktdesigner?Ja, bereits vor der Ausbildung kannst du dich auf den Bereich der Produktgestaltung und -konstruktion oder den Bereich von Maschinen- und Anlagenkonstruktion spezialisieren.
Was verdient ein Technischer Produktdesigner?In den Ausbildungsjahren liegt das Gehalt für dich als Technischer Produktdesigner zwischen 830 und 1.120 Euro. Nach Abschluss der Ausbildung kannst du zwischen 1.700 und 2.800 Euro verdienen. Spitzengehälter liegen bei bis zu 4.400 Euro.
Welche Jobs gibt es für Technische Produktdesigner?Ausbildung und Jobs findest du sowohl in der Industrie als auch bei Ingenieurdienstleistern.

Was ist technisches Produktdesign?

= das technische Produktdesign umfasst die Ideenfindung und die Entwicklung von 3-D-Modellen unter Berücksichtigung des Designs und der Funktionalität.

Technischer Produktdesigner Aufgaben

Technischer Produktdesigner: Aufgaben

Ein Technischer Produktdesigner übernimmt die Stellung als Bindeglied zwischen Funktionalität und Optik. Selbstverständlich ist die Optik in den meisten Fällen ein ausschlaggebendes Kriterium für die Kauf eines Objektes oder Produktes. Das berücksichtigt der Technische Produktdesigner genauso stark, wie den Fakt, dass Optik nicht der Funktionalität des Geräts im Weg stehen kann.

Als Technischer Produktdesigner stellst du dir täglich diese Fragen:

Wie sieht die bestmögliche Optik des Produktes aus?

Steht die Optik der Funktionalität im Weg? Wenn ja, wie kann ich das als Technischer Produktdesigner verbessern!

Als Technischer Produktdesigner beginnst du überwiegend mit der Arbeitsplanung und -organisation. Du kannst in vielen Fällen mit entscheiden welche Werkstoffeigenschaften das Produkt oder die Maschinen- und Anlagenkonstruktion haben müssen. Bei Diskrepanzen, kannst du die verwendeten Materialen ggf. austauschen.

Du beurteilst also als Technischer Produktdesigner die Eignung von Werk- und Hilfsstoffen und führst die Qualitätssicherung durch. Stellst du Mängel fest, musst du diese unbedingt melden und Verbesserungsvorschläge einreichen. Als Technischer Produktdesigner arbeitest du eng mit verschiedenen Abteilungen zusammen, damit ein optimales Produkt hergestellt und auf den Markt gebracht werden kann.

Gründlichkeit

Kreativität

Verantwortungsbewusstsein

Weiterhin hast du als Technischer Produktdesigner oftmals ebenfalls einen vergleichsweise engen Kundenkontakt, beispielsweise bei Absprachen zum Design sowie anschließenden Präsentationen, wenn erste 3-D-Modelle erstellt wurden. Der Job als Technischer Produktdesigner verbindet daher Kreativität mit technischem Knowhow, Teamarbeit und der Kenntnis um verschiedene Werkstoffe.

Technischer Produktdesigner Voraussetzungen

Technischer Produktdesigner: Voraussetzungen

Wie und ob man erfolgreich in einem Beruf ist, hängt nicht nur von den jeweiligen Noten ab. Ein Technischer Produktdesigner ist dann erfolgreich, wenn er viele weitere Voraussetzungen erfüllt. Du solltest dir vorab Gedanken machen, ob du für den Beruf als Technischer Produktdesigner geeignet bist und ob er dir Freude bringen kann.

Dafür solltest du gerne systematisch Arbeiten und ausgeprägte analytische Fähigkeiten besitzen. Stehst du überwiegend auf dem Schlau, ist die Arbeit als Technischer Produktdesigner vielleicht nicht unbedingt das richtige für dich. Genauso schlecht könnte eine mangelnde Kreativität sein, dabei heißt es nicht unbedingt, dass du als Technischer Produktdesigner unbedingt gut mit Farbe und Pinsel umgehen kannst – aber kreative Lösungen und Designs sind das täglich Brot des Produktdesigners!

Das was der Technische Produktdesigner schlussendlich entwickelt, muss er auch anderen Leuten überzeugend präsentieren können. Wenn du ziemlich schüchtern bist und nicht so recht von dir überzeugen kannst, solltest daran arbeiten. Wenn dir sowas aber absolut keine Freude bringt und du lieber alleine in deinem Büro sitzt, ist die Stelle als Technischer Produktdesigner nicht unbedingt etwas für dich.

Kreativität

Marketing

Sorgfalt

Deine Fähigkeiten

Kommunikationsfähigkeit
Seblstständigkeit
Zuverlässigkeit

Technischer Produktdesigner: Ausbildung 

Wenn du Technischer Produktdesigner werden möchtest, kannst du eine duale Ausbildung machen. Dabei lernst du den praktischen Teil direkt in einem Betrieb und die Theorie in der Berufsschule. Die Ausbildung erfolgt also auf zwei Wegen. Eine weitere Möglichkeit ist, die Ausbildung rein schulisch zu absolvieren.

In beiden Fällen dauert die Ausbildung 3,5 Jahre und endet mit einer Prüfung in den Bereichen Technische Dokumente, Arbeitsauftrag, Produktentwicklung und Wirtschafts- und Sozialkunde. Die ersten drei Ausbildungshalbjahre sind für beide Spezialisierungsrichtungen Technischer Produktdesigner identisch. Ab dem vierten bis zum siebten Ausbildungshalbjahr wird zwischen Technischer Produktdesigner Produktgestaltung und -konstruktion und Technischer Produktdesigner Maschinen- und Anlagenkonstruktion unterschieden.

Als Zugang für die Ausbildung gibt es keinen vorgeschriebenen vorherigen Schulabschluss. Du kannst also auch mit einem Hauptschulabschluss die Ausbildung als Technischer Produktdesigner beginnen. Die besseren Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du jedoch mit der mittleren Reife oder Abitur. Zudem solltest du gute Leistungen in den Fächern Mathematik, Physik, Werken/Technik, Wirtschaft und Informatik vorweisen können.

Technischer Produktdesigner: Einstieg

Drei Möglichkeiten gelten als die typischen Wege für einen beruflichen Einstieg:

Absolvent (Studium/Ausbildung)

Quereinsteiger

Berufserfahrung

Der Technischer Produktdesigner ist nicht unbedingt ein Job den du als klassischer Quereinsteiger machen kannst. Du solltest da wirklich aus einem Bereich kommen der sehr eng mit den Aufgaben verbunden ist, die der Technische Produktdesigner übernimmt.

Wenn du eine duale Ausbildung absolviert und dabei gute Ergebnisse erzielt hast, besteht eine hohe Chance, dass du von deinem Ausbildungsbetrieb als Technischer Produktdesigner übernommen wirst. In Industrie und Ingenieurdienstleistung bist du als Technischer Produktdesigner aber ebenfalls gefragt.

Gib dir also besonders in deiner Ausbildung zum Technischen Produktdesigner viel Mühe und überzeuge mit guten Noten, dann hast du als Berufseinsteiger eigentlich kaum Probleme eine Einstellung zu finden. Wenn dein absoluter Traumbetrieb deine Bewerbung ablehnt, sei nicht allzu traurig! Sammel Berufserfahrung und bewerbe dich in ein paar Jahren noch einmal auf die Stelle als Technischer Produktdesigner.

Hilfreiche Soft Skills als Technischer Produktdesigner

Mittlerweile sollte jedem klar sein, dass der Erfolg den man in einem Beruf erzielt, nicht nur von den Qualifikationen abhängt. Natürlich muss ein Technischer Produktdesigner alle fachlichen Voraussetzungen erfüllen, anderenfalls ist das was er hervorbringt von keinem Wert für das Unternehmen.  Aber auch folgende Soft Skills sollten bei dir vorhanden sein:

  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • sicheres Auftreten bei Präsentationen
  • Interesse an Software und dem Erstellen von Modellen
  • schnelles Umdenken
  • Ausdauer und Geduld

Technischer Produktdesigner: Branchen & Bereiche

Der Technische Produktdesigner ist einer von diesen Berufen der wirklich in fast allen Branchen benötigt wird. Das bedeutet für dich, dass du natürlich sehr viele Möglichkeiten dadurch bekommst, dich als Technischer Produktdesigner zu bewerben.

Hier findest du eine kleine Auswahl an Branchen & Bereichen:

Automobil- und Luftfahrtindustrie
Automobilzulieferer
Maschinenbauunternehmen
Innenausbau
Konsumgüterindustrie
Ingenieurdienstleister
Technischer Produktdesigner Gehalt

Technischer Produktdesigner: Das Gehalt

Im ersten Ausbildungsjahr vom Technischen Produktdesigner liegt der monatliche Durchschnittsverdienst bei der dualen Ausbildung zwischen 830 und 930 Euro. Das ergibt ein Jahresgehalt von 9.960 bis 11.160 Euro im ersten Ausbildungsjahr. Im vierten Ausbildungsjahr liegt das Monatsgehalt zwischen 1.010 und 1.120 Euro und das Jahresgehalt als Technischer Produktdesigner damit bei 12.120 bis 13.440 Euro.

Nach Abschluss der Ausbildung als Technischer Produktdesigner liegt der Verdienst abhängig von Bereich und Berufserfahrung zwischen 1.700 und 2.800 Euro. Spitzenverdiener schaffen es auf 4.400 Euro pro Monat. Das Jahresgehalt liegt damit zwischen 20.400 und 52.800 Euro.

Technischer Produktdesigner Karriere

Karriereperspektiven & Aufstiegsmöglichkeiten als Technischer Produktdesigner

Weiterbildung

Als Technischer Produktdesigner solltest du eine hohe Lernbereitschaft mitbringen da sich Technik, Fertigungsverfahren und Software ständig weiterentwickeln und du auf dem Laufenden bleiben musst. Solltest du dich weiterbilden beziehungsweise fortbilden und damit deine Karrieremöglichkeiten verbessern wollen, stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Zu diesen gehören:

  • staatlich geprüfter Gestalter – Produktdesign
  • geprüfter Konstrukteur – IHK
  • Techniker Maschinentechnik (Konstruktion
  • Dipl.-Ing. (FH) – Maschinenbau (Konstruktionstechnik)
  • Dipl.-Designer (FH/Uni) – Industrie-/Industrial-Design

Aufstiegsmöglichkeiten & Karriereperspektiven

Die meisten Berufe, auch der als Technischer Produktdesigner, haben Aufstiegsmöglichkeiten. Das erfolgt überwiegend durch Fortbildungen oder die Übernahme von Personalverantwortung. Aber eine Fortbildung zum Diplom Ingenieur oder Diplom Designer ist z. B. allerdings nur dann möglich, wenn du über die Hochschulreife verfügst und bereit bist zu studieren. Andererseits hast du dann tatsächlich die Möglichkeit sehr hoch aufzusteigen!

Durch Weiterbildung und Berufserfahrung als Technischer Produktdesigner kannst du dich zudem zum Abteilungsleiter entwickeln, durch Spezialisierung auf eine Branche und überzeugende Leistungen kannst du dein Einkommen ebenfalls steigern.

Diese Jobs könnten dich auch interessieren

Technischer Produktdesigner Personalreferent
Technischer Produktdesigner Einkäufer
Technischer Produktdesigner Analyst
1) Die Bestpreisgarantie gilt nur in Verbindung mit dem Druck-Service auf BachelorPrint.de. Das Mitbewerber-Angebot muss im Hinblick auf den vollständigen Gesamtpreis des kompletten Druck-Auftrags gleich oder günstiger sein. Der vollständige Gesamtpreis umfasst ein absolut gleichwertiges Produkt hinsichtlich der Beschaffenheit und Qualität der Bindung, der Prägung, der Grammatur und Gewicht des verwendeten Papiers, aller Extras und Zubehörartikel, der Versandkosten sowie etwaiger Produktionsaufschläge. Die Bestpreisgarantie ist nicht auf einzelne Attribute einer Bindungskonfiguration anwendbar, wie bspw. auf den bloßen Papierpreis etc. Die Bestpreisgarantie bezieht sich nur auf Studien- bzw. Abschlussarbeiten. Skripte, Abizeitungen und sonstige Bücher sind von der Bestpreisgarantie ausgeschlossen. Das konkrete Angebot muss schriftlich vor der Durchführung der Bestellung bspw. als Screenshot / PDF mit Verlinkung vorgelegt werden. Die nachträgliche Vorlage eines Mitbewerber-Angebots und die damit verbundene nachträgliche Rückerstattung sind nicht möglich. Akzeptiert werden sämtliche Angebote von deutschen Online-Shops oder Ladengeschäfte in privatem Besitz. Druck-Services von öffentlichen Einrichtungen oder Universitäten sind ausgeschlossen. Weitere Infos findest du hier.

2) Der 24-Express-Versand ist für Lieferungen innerhalb Deutschlands komplett kostenfrei. Für Lieferungen ausserhalb Deutschlands werden Versandkosten fällig. Weitere Infos in der Versandübersicht.

3) 50% Rabatt sichern: gilt nur bei einem ursprünglichen Verkaufspreis bis max. 300€
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. OK