Studienarbeit bequem online drucken.

Der Android Developer

Aufgaben | Karriereperspektiven | Gehalt | Aktuelle Jobs

info-png Der Job als Android Developer ist

  • mit guter Bezahlung
  • modern & mit Zukunftsaussicht
  • sehr technisch
  • international ausgerichtet
Aufgaben als Android Developer

  • Projektplanung
  • Erweiterung der Applikationen
  • Implementierung neuer Features
  • Fehlerdiagnose
Android Developer Gehalt Jahresgehalt:
30.000 € – 80.000 €

Abhängig von

  • Selbstständigkeit bzw. Einstellung
  • zusätzlichen Fortbildungen
  • Erfahrungen
  • beherrschte Programmiersprachen

Die Entscheidung für einen bestimmten Beruf ist nicht einfach zu treffen. Bist du gerade auf der Suche nach einem passenden Beruf für dich und ist dir dabei der Beruf als Android Developer ins Auge gestochen? Möchtest du nun wissen, ob der Beruf für dich überhaupt in Frage kommt und welche Voraussetzungen du mitbringen musst? Wir zeigen dir unter anderem, wie du in den Beruf einsteigen kannst, welche Voraussetzungen du mitbringen solltest und welches Gehalt du als Android Developer erwarten darfst.

Android Developer: Definition

Ein Android Developer ist ein Programmierer, welcher sich auf die Programmierung von Applikationen für das mobile Betriebssystem Android spezialisiert hat. Dabei übernimmt der Android Developer oftmals nicht nur die direkte Umsetzung von Ideen und die Implementierung neuer Features in eine Applikation, sondern muss auch den zeitlichen und finanziellen Aufwand der eigenen Arbeit abschätzen und planen können.

Alle Infos auf einen Blick zum Android Developer

Fragen zum Android DeveloperAntworten
Was ist ein Android Developer?Ein Android Developer ist ein Informatik-Experte und Programmierer, welcher im Vorfeld entwickelte Ideen durch Software und Programmierung in neue Applikationen umsetzt oder bestehende Applikationen erweitert und verbessert.
Was macht ein Android Developer?• Die Programmierung neuer Applikationen
• Die Optimierung und Erweiterung bestehender Applikationen
• Die zeitliche und finanzielle Einordnung der eigenen Projekte gegenüber den Projektverantwortlichen
Wie werde ich Android Developer?Der Einstieg als Android Developer ist sowohl durch eine Ausbildung oder ein Studium, aber auch als Quereinsteiger möglich.
Was verdient ein Android Developer?Ein Jahresgehalt zwischen 30.000 und 80.000 Euro brutto ist möglich.

Was ist Android Development?

= Oberbegriff für die Entwicklung neuer Software-Lösungen für das mobile Betriebssystem Android. Sehr vielfältig ist die Arbeit im Android Development, da für unterschiedlichste Branchen und Einsatzbereiche Entwicklungen übernommen werden müssen.

Android Developer Aufgaben

Android Developer: Aufgaben

Die Arbeit als Android Developer ist durchaus abwechslungsreich und spannend. Dies liegt an den verschiedenen Aufgaben und den immer wieder wechselnden Projekten, für die du verantwortlich sein wirst. Der größte Teil der Arbeitszeit geht bei einem Android Developer in die direkte Umsetzung der Ideen, welche durch die verschiedenen Werkzeuge und Tools zu Applikationen umgesetzt werden müssen.

Ein Andorid Developer stellt sich in seinem Beruf hauptsächliche diese Fragen:

Welche Funktion soll Programmiert werden?

Wie kann ich als Android Developer das Betriebssystem verbessern?

Rund zwei Drittel deiner täglichen Arbeit als Android Developer besteht aus der Programmierung der Umsetzungen der Unternehmensideen. Häufig bist du als Android Developer auch dazu verpflichtet, neben der Programmierung auch das grundlegende Screen-Design zu erstellen und entsprechend umzusetzen.

Nachdem du als Android Developer eine neue Applikation fertiggestellt hast, bist du häufig auch für deren Wartung, Optimierung und die Erweiterungen der Funktionen verantwortlich.
Neben den rein fachlichen Arbeiten gilt es auch die organisatorische Arbeit zu bewältigen. Als Android Entwickler arbeitest du häufig in Teams und in einzelnen Projekten mit. Hierbei musst du unter anderem den aktuellen zeitlichen und finanziellen Aufwand für deine aktuellen Projekte abschätzen können, um eine strukturierte und effektive Projektplanung zu ermöglichen.

Englisch

Selbstständigkeit

Programmiersprache

Insgesamt musst du als Android Developer in jedem Bereich deiner Arbeit äußerst strukturiert vorgehen und oftmals nach fremden Handlungsanweisungen agieren. Je nach Branche und Aufgabengebiet ist die Arbeit dennoch fordernd und abwechslungsreich, da sich die einzelnen Applikationen und Einsatzgebiete der Apps durchaus deutlich verändern können. Somit kannst du als Android Developer einen spannenden Arbeitsalltag in deinem Job erwarten.

Android Developer Voraussetzungen

Android Developer: Voraussetzungen

Wer in einem Beruf erfolgreich sein möchte, muss nicht nur die nötigen Fähigkeiten (Hard Skills) dafür besitzen, sondern auch Spaß daran haben! Spielst du mit dem Gedanken Android Developer zu werden, überlege dir vorher, ob das der richtige Job für dich ist. Denn Dinge wie das Programmieren und die Freude am Lösen von mathematischen Problemen, sind unabdinglich für diesen Beruf!

Logische Zusammenhänge sollten dir als Andorid Developer leicht fallen und du musst selbstverständlich ein Interesse daran haben Prozesse und Programme voranzubringen, dabei sollten dich Inhalt und Grafik gleichermaßen interessieren.

Kreativität

Teamplayer

Neugierde

Deine Fähigkeiten

an Technik interessiert
Lernfähig
Selbständig

Neben deinen Interessen spielen allerdings auch die bisherigen Erfahrungen eine wichtige Rolle und können deine Chancen auf einen Job als Andorid Developer nachhaltig positiv beeinflussen. Zu den wichtigen Erfahrungen gehören unter anderem:

  • Du hast Erfahrungen mit relevanten Programmiersprachen
  • Du kennst dich im Bereich der Programmierung grundsätzlich aus
  • Du sprichst sehr gutes Englisch, um dich über die verschiedenen Neuentwicklungen zu informieren.

Android Developer: Ausbildung & Studium

Um als Android Developer einen Job zu bekommen, ist eine Ausbildung oder ein Studium nicht immer zwingend möglich, sofern deine Leistungen und Referenzen überzeugen können. Dennoch achten vor allem größere Unternehmen sehr häufig auf die formalen Qualifikationen ihrer Mitarbeiter und Bewerber. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du dich für einen qualifizierten Abschluss entscheidest. Für den Beruf im Bereich Android Development kommen grundsätzlich zwei Varianten zur Auswahl. Zum einen kannst du eine Ausbildung im Bereich der Informatik machen oder dich für ein Studium entscheiden.

Passende Studiengänge für den Andorid Developer findest du hier:

Studiengänge für den Android DeveloperUniversität
Medieninformatik (B. Sc.)HS Flensburg
Medieninformatik (B. A)Universität Regensburg
Medien- und Kommunikationsinformatik (B. Sc.)HS Karlsruhe
Angewandte Informatik - Schwerpunkte Medieninformatik (B.Sc.)Universität Duisburg-Essen
Informatik (B. Sc.)Universität Düsseldorf
Informatik (B. Sc.)TU Darmstadt
Informatik (B. Sc.)TU Dresden
Informatik (B. Sc.)Universität Rostock

Auch beim Studium der Informatik gibt es verschiedene Ausrichtungen. Möchtest du das Studium abschließen, um Android Developer zu werden, eignen sich besonders die Bereiche der Medieninformatik und der angewandten Informatik. Beide Bereiche weisen unterschiedliche Schwerpunkte auf, bieten dir aber die Möglichkeit, dich mit der Programmierung in verschiedenen Formen umfassend zu beschäftigen. Auch bei einem Studium der Informatik gilt, dass du dich für den Job als Android Developer selbständig nebenher in die Thematiken der Mobile-Programmierung und der App-Programmierung einarbeiten solltest.

Selbstverständlich kannst du dich auch für die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung entscheiden und so deine berufliche Zukunft als Andorid Developer einschlagen. Im Rahmen der dualen Ausbildung wirst du sowohl in der Berufsschule als auch im ausbildenden Unternehmen in dieser Zeit tätig sein. Du erhältst Kenntnisse in den verschiedenen Programmiersprachen und kannst somit bereits den Grundstein für eine erfolgreiche App-Entwicklung legen. Für den Weg zum Android Developer solltest du bereits während der Ausbildung dir die entsprechenden Fachkenntnisse zur Android-Programmierung aneignen.

Eine eigene Ausbildung oder ein eigenes Studium für den Beruf als Android Developer gibt es somit nicht. Es wird in jedem Fall verlangt, dass du dich mit den notwendigen Programmiersprachen, den Entwicklungsumgebungen und den verschiedenen Voraussetzungen der App-Entwicklung unter Android selbständig beschäftigst.

Android Developer: Einstieg

In den meisten Berufen kannst du auf drei unterschiedliche Arten in eine neue Stelle einsteigen:

Absolvent (Studium/Ausbildung)

Quereinsteiger

Berufserfahrung

Als Android Developer stehen dir alle drei Wege offen. Zwar achten viele Unternehmen auf eine formale fachliche Qualifikation wie ein Studium oder eine Ausbildung, wenn du jedoch in deinem Bereich sehr gut bist und bereits einige eigene App-Veröffentlichungen vorweisen kannst, ist ein Einstieg als Quereinsteiger dennoch problemlos möglich. In großen Unternehmen sind vor allem Mitarbeiter mit einschlägiger Berufserfahrung besonders gefragt, wenn auch ambitionierte Berufsanfänger immer wieder tolle Stellen bekommen können.

Als Android Developer punktest du bei einer Bewerbung sowohl als Quereinsteiger als auch mit Berufserfahrung durch folgende Erfahrungen:

  • Erfahrungen im Bereich Projektmanagement
  • Erfahrungen im Vertrieb
  • Eigene Apps im Play Store
  • Erfahrungen in der Software-Entwicklung generell

Hilfreiche Soft Skills als Android Developer

Neben der rein fachlichen Qualifikation spielen als Android Developer oftmals auch die sogenannten Soft Skills eine wichtige Rolle bei der Besetzung einer offenen Stelle. Wenn du als Android Developer auf Dauer erfolgreich sein möchtest, solltest du zumindest über die grundlegenden Soft Skills verfügen oder dir diese so gut wie nur möglich aneignen. Wichtige Soft Skills für Android Developer wären beispielsweise:

  • Ein großes Interesse an neuen technischen Entwicklungen
  • Eine hohe Belastbarkeitsgrenze unter Stress
  • Durchsetzungsvermögen
  • Verhandlungssicherheit
  • Kreativität
  • Organisationsfähigkeit
  • analytischer Verstand
  • sehr gute Englischkenntnisse

Android Developer: Branchen & Bereiche

Als Android Developer kannst du in vielen verschiedenen Branchen eine passende Anstellung finden. Denn es sind schon lange nicht mehr nur die kleinen Software-Schmieden, welche auf eigene Android Developer zurückgreifen. Zu den wichtigsten Branchen für diesen Berufszweig gehören unter anderem:

Finanzindustrie
Automobilindustrie
Medizintechnik
Elektronik-Industrie
Telekommunikation
Gaming-Branche
Android Developer Gehalt

Android Developer: Das Gehalt

Das Gehalt als Android Developer kann sich im Laufe deiner Karriere nachhaltig verändern. Einsteiger in das Berufsleben eines Android Developers müssen sich in der Regel mit einem Einstiegsgehalt von rund 30.000 Euro brutto pro Jahr begnügen. Im Laufe der Jahre und mit steigender Berufserfahrung und Qualifizierungen kann sich das Gehalt allerdings deutlich verändern. Das allgemeine Durchschnittsgehalt der Branche liegt bei rund 45.000 Euro. Als Senior Android Developer in einer passenden Unternehmens-Umgebung sind auch Jahresgehälter von 80.000 Euro brutto keine Seltenheit mehr. Du siehst also, dass du als Android Developer durchaus ein sehr gutes Gehalt erwarten darfst.

Alternativ kannst du als Android Developer natürlich auch selbständig als Freelancer tätig werden. Hier liegt der durchschnittliche Stundensatz in Deutschland bei rund 65 Euro pro Stunde. Ein Tagessatz liegt dementsprechend bei rund 520 Euro pro Tag. Hier müssen zwar noch weitere Kosten abgezogen werden, doch auch als Freelancer kannst du als Android Developer durchaus gut leben. Welcher Variante du den Vorzug gibst, hängt nicht zuletzt maßgeblich von deinem Sicherheitsbedürfnis und deinen Fähigkeiten ab.

Android Developer Karriere

Karriereperspektiven & Aufstiegsmöglichkeiten als Android Developer

Weiterbildungen

Als Android Developer musst du den Markt und seine Entwicklungen und Trends stets im Auge behalten. Vor allem aber spielt die Weiterbildung eine wichtige Rolle, wenn du in immer neuen Bereichen erfolgreich sein möchtest. Um deine eigenen Werkzeuge und Hilfsmittel zu erweitern, ist eine kontinuierliche Weiterbildung von entscheidender Bedeutung. Viele Android Developer lernen nicht nur beständig neue Programmiersprachen und relevante Datenbanken, sondern beschäftigen sich unter anderem auch mit neuen Entwicklungsumgebungen.

Zu den wichtigsten Technologien, welche immer wieder durch Fort- und Weiterbildungen gelehrt und verbessert werden, gehören unter anderem:

  •  Java und JavaScript
  • Android Studio
  • IDEs wie beispielsweise Eclipse
  • Android SDK
  • Datenbanken wie noSQL oder MySQL

Auch verschiedene Entwicklungsmethoden und Konzepte werden im Bereich App Development eingesetzt und können durch eine beständige Schulung und Fortbildungen in dein Wissen integriert werden. Hierunter fallen unter anderem:

  • Scrum
  • Code Reviews
  • Performance-Optimierung
  • QA
  • hybride Entwicklung
  • OOP
  • Continous Integration und Continous Delivery

Aufstiegsmöglichkeiten & Karriereperspektiven

Als Android Developer entscheidest du häufig mit deinen Leistungen und deinen Fortbildungen über deinen beruflichen Fortschritt. Durch die Erfahrung und die Zeit im Unternehmen kannst du auch innerhalb deines Berufs einen beruflichen Werdegang verzeichnen. In der Regel fällt der Aufstieg folgendermaßen aus:

  • Trainee Android Developer
  • Android Developer
  • Senior Android Developer

Mit jedem Aufstieg steigt zudem noch dein Gehalt weiter an, was diese Aufstiege ebenfalls attraktiv erscheinen lässt. Durch Schulungen und Fortbildungen in den Bereichen Management und Personalführung kannst du zudem auch im Laufe der Zeit Personalverantwortung übernehmen und somit ein Team von Entwicklern begleiten oder als Project Manager tätig werden.

Diese Jobs könnten dich auch interessieren

Android Developer Systemadministrator
Android Developer Data-Scientist
Android Developer App-Developer
1) Die Bestpreisgarantie gilt nur in Verbindung mit dem Druck-Service auf BachelorPrint.de. Das Mitbewerber-Angebot muss im Hinblick auf den vollständigen Gesamtpreis des kompletten Druck-Auftrags gleich oder günstiger sein. Der vollständige Gesamtpreis umfasst ein absolut gleichwertiges Produkt hinsichtlich der Beschaffenheit und Qualität der Bindung, der Prägung, der Grammatur und Gewicht des verwendeten Papiers, aller Extras und Zubehörartikel, der Versandkosten sowie etwaiger Produktionsaufschläge. Die Bestpreisgarantie ist nicht auf einzelne Attribute einer Bindungskonfiguration anwendbar, wie bspw. auf den bloßen Papierpreis etc. Die Bestpreisgarantie bezieht sich nur auf Studien- bzw. Abschlussarbeiten. Skripte, Abizeitungen und sonstige Bücher sind von der Bestpreisgarantie ausgeschlossen. Das konkrete Angebot muss schriftlich vor der Durchführung der Bestellung bspw. als Screenshot / PDF mit Verlinkung vorgelegt werden. Die nachträgliche Vorlage eines Mitbewerber-Angebots und die damit verbundene nachträgliche Rückerstattung sind nicht möglich. Akzeptiert werden sämtliche Angebote von deutschen Online-Shops oder Ladengeschäfte in privatem Besitz. Druck-Services von öffentlichen Einrichtungen oder Universitäten sind ausgeschlossen. Weitere Infos findest du hier.

2) Der 24-Express-Versand ist für Lieferungen innerhalb Deutschlands komplett kostenfrei. Für Lieferungen ausserhalb Deutschlands werden Versandkosten fällig. Weitere Infos in der Versandübersicht.

3) 50% Rabatt sichern: gilt nur bei einem ursprünglichen Verkaufspreis bis max. 300€
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. OK