0800 – 777 21 00

Studienarbeit bequem online drucken.

Der Redakteur

Aufgaben | Karriereperspektiven | Gehalt | Aktuelle Jobs

info-png Der Job als Redakteur ist

  • vielseitig
  • kreativ
  • kommunikativ
  • abwechslungsreich
  • crossmedial
  • in vielen Fachbereichen gefragt
  • ein zukunftssicherer Beruf
Redakteur Aufgaben Aufgaben als Redakteur

  • Verfassen von Artikeln
  • Redigieren
  • Recherchieren
  • Festlegung von Themen
  • Redaktionsplan erstellen
  • Crossmedia-Konzepte
  • Anleitung von Journalisten und Autoren
Business Development Manager Gehalt Jahresgehalt:
36.000 € – 66.000 €

Abhängig von

  • Branche
  • Verantwortungsbereich
  • Erfahrung
  • Ressort
  • Qualifikationen
  • Unternehmensgröße

Als Redakteur gestaltest und planst du die Inhalte unterschiedlicher Medien für eine Zeitung, ein Unternehmen, Webseiten und im Bereich der sozialen Medien. Neben dem klassischen Redakteur für Druckerzeugnisse gibt es beispielsweise noch Redakteure für Onlinemedien, Fernsehen und Radio. Im Folgenden erklären wir dir, welcher Voraussetzungen es bedarf, um Redakteur zu werden. Wir zeigen dir neben verschiedenen Ausprägungen des Berufs als Redakteur auch die Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten.

Redakteur: Definition

Redakteure planen und organisieren die Inhalte von Medien unterschiedlichster Art. Der Redakteur leitet und redigiert dabei die Arbeiten von Journalisten und externen Autoren, legt Themen und deren Priorität fest. Die meisten Redakteure arbeiten heute im Bereich der Online- und Printmedien. Durch die zunehmende Bedeutung sozialer Medien ist das Berufsbild mittlerweile sehr crossmedial angelegt.

Alle Infos auf einen Blick zum Redakteur

Was ist ein Redakteur?Redakteure gestalten Medien und sind dabei überwiegend im Print- und Onlinebereich tätig. Typische Einsatzgebiete sind Zeitungen, Magazine, Online-Portale und Blogs.
Was macht ein Redakteur?Als Redakteur sind sie für die Themenauswahl und das Redigieren von Beiträgen verantwortlich. Sie leiten dabei Autoren und Journalisten an.
Wie werde ich Redakteur?Die Ausbildung zum Redakteur kann in privaten und öffentlichen Bildungseinrichtungen wie z. B. durch ein Journalismus-Studium oder ein Volontariat bei einer Zeitung absolviert werden.
Was verdient ein Redakteur?Der Gehalt eines Redakteurs liegt im Schnitt bei 3.100 Euro brutto.

Was ist eine Redaktion?

Als Redaktion wird meist der Ort bzw. das Büro bezeichnet, in dem Redakteure Informationen zusammenführen und für eine Veröffentlichung vorbereiten. Zu den wichtigsten Aufgaben der Redaktion gehört das Organisieren, die Beschaffung von Informationen und das Redigieren fertiger Texte. Üblicherweise steht jeder Redaktion ein Chefredakteur vor, der deren Koordination übernimmt. Eine Redaktion kann sich in mehrere thematische Ressorts unterteilen.

Redakteur Aufgaben

Redakteur: Aufgaben

Als Redakteur übernimmst du die typischen redaktionellen Aufgaben bei Presse, Rundfunk und in Unternehmen. In den meisten Fällen ist der Redakteur ein Journalist mit entsprechender Ausbildung. Zu deinen Tätigkeiten gehört daher neben dem Redigieren meist auch das Verfassen von Texten sowie allgemein die Produktion von Inhalten, die für das betreffende Medium infrage kommen. Welche Aufgaben ein Redakteur übernimmt, ist ebenso von dem Medium abhängig, dass er betreut und natürlich vom Unternehmen. In einigen Redaktionen übernimmst du die Aufgabe des Lektors, korrigierst dabei Texte und prüfst sie auch inhaltlich.

Bei Zeitungen und Magazinen ist der Redakteur oft für ein bestimmtes Ressort verantwortlich, also ein Themengebiet, in dem er besondere Qualifikationen vorweisen kann und sich gut auskennt. Nicht selten kommt es vor, dass ein Redakteur Quereinsteiger ist, vorher in einer bestimmten Branche gearbeitet hat und von dort die fachlichen Kenntnisse und Erfahrungen mitbringt. Zu den klassischen Ressorts einer Zeitung gehören Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und die lokale Berichterstattung. In größeren Redaktionen arbeiten meist mehrere Redakteure zusammen und sind als solche einem Ressortleiter oder Chefredakteur unterstellt.

Ein Redakteur arbeitet heute oft crossmedial. Das bedeutet, dass er gleich eine ganze Reihe an Medien betreut und Nachrichten über verschiedene Kanäle verbreitet. Ein typisches Beispiel ist ein Artikel, der als klassische Nachricht in der Onlineausgabe einer Zeitung erscheint und über die sozialen Medien wie Twitter oder Facebook weiterverbreitet wird. Gleichzeitig kümmert sich der Redakteur um einen ausführlichen Hintergrundbericht, der in der entsprechenden Printausgabe erscheinen wird.

Als Redakteur musst du stets dazu in der Lage sein, die vielen Informationen, die dich täglich über eine Vielzahl an Kanälen erreichen, nach deren Relevanz zu filtern und dabei deren Nachrichtenwert im Auge zu behalten. Diese können beispielsweise von freien Mitarbeitern, Nachrichtenagenturen, Korrespondenten, Journalisten, Pressestellen, Informanten und den eigenen Lesern kommen. Der Redakteur wählt dazu die passenden Bilder, Infografiken und Diagramme aus, verifiziert die Informationen anhand weiterer Quellen und führt gegebenenfalls Interviews mit Experten oder betroffenen Personen.

Fachwissen

Verantwortung

Gewissenhaftigkeit

Kommen Artikel von anderen Mitarbeitern, müssen diese von Redakteur redigiert, also auf ihre inhaltliche und formale Richtigkeit hin geprüft und anschließend freigegeben werden. Online-Redakteure, die in erster Linie auf Webseiten publizieren, kümmern sich nicht selten auch um deren Layout. Der sichere Umgang mit Content-Management-Systemen wir Typo3 oder WordPress gehört für einen Redakteur meist dazu. Im Idealfall kennst du dich auch mit Bildbearbeitungsprogrammen und Desktop-Publishing aus.

Grundsätzlich lassen sich drei Ausrichtungen des Redakteurs-Berufs festlegen:

Ausrichtung RedakteurKlassischer RedakteurOnline-RedakteurTechnischer Redakteur
ErklärungArbeit in einer Redaktion mit Autoren und Journalisten. Meist mit Spezialisierung auf ein Ressort. Der Redakteur ist hierzu erster Ansprechpartner und verantwortlich für den Inhalt. Betreuung von Online-Medien. Meist handelt es sich dabei um Onlineausgaben von Zeitungen und Magazinen oder Internetauftritt eines Unternehmens. Eine hohe Affinität zu sozialen Medien gehört hierbei zu den wichtigsten Voraussetzungen.Verfassen technisch Anspruchsvoller Texte in Form von Anleitungen und Dokumentationen für Unternehmen und anspruchsvolle Fachzeitschriften. Hierbei werden hohe Fachkenntnisse der jeweiligen Branche vorausgesetzt, denn im Mittelpunkt der Tätigkeit stehen technisch anspruchsvolle Geräte, Maschinen, Anlagen und Software.
Aufgaben• Verfassen von Artikeln
• Recherche
• Festlegung von Themen
• Redaktionsplan erstellen
• Informationen vor Ort beschaffen (Reisetätigkeit)
• Interviews
• Verfassen und Redigieren von Artikeln
• Recherche, meist im Internet
• Themenauswahl
• Redaktionsplan erstellen
• Konzeption von Crossmedia-Kampagnen
• Betreuung von Blogs
• Arbeit mit Technologien
• Recherchieren
• Quellen recherchieren
• Test und Dokumentation von Produkten
• Qualitätsmanagement
• Verfassen von zielgruppenorientierten Dokumentationen und technischen Anleitungen
Redakteur Voraussetzungen

Redakteur: Voraussetzungen

Für den Job als Redakteur solltest du einiges mitbringen an fachlicher Kompetenz. Du solltest ein Gespür für Themen haben – was bewegt deine Leser und Zuschauer. Auch ein umfangreiches Allgemeinwissen solltest du haben, wenn du dich zusätzlich in 1- 2 Gebieten besonders gut auskennst, wäre es noch besser.

Natürlich bedarf es auch konkreter fachlicher Voraussetzungen, um als Redakteur arbeiten zu können. Dazu zählen:

  • Sehr gute Kenntnisse in Rechtschreibung und Grammatik
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Studium oder Ausbildung
  • abgeschlossenes Volontariat

Daneben solltest du gut mit Menschen umgehen können, da du regelmäßig bei Interviews oder der Recherche auf Personen triffst von denen du Informationen willst. Weiterhin solltest du kreativ mit Wort und Bild arbeit, Themen priorisieren können und versiert im Umgang mit Social Media sein.

Erfahrung

Sprachgefühl

Fremdsprachen

Deine Fähigkeiten

Kreativität
Kommunikation
Eigenständigkeit

Redakteur: Ausbildung & Studium

Für den Redakteur gibt es zwei klassische Arten der Ausbildung: Der Besuch einer Journalistenschule und das Studium des Journalismus. Eine festgelegte Ausbildung gibt es jedoch nicht. So kommt es, dass sich auch viele Quereinsteiger für diesen Beruf entscheiden und dafür Weiterbildungsmaßnahmen verschiedenster Bildungseinrichtungen in Anspruch nehmen.

Ausbildung über Journalistenschule

Die klassische Ausbildung zum Redakteur kannst du sowohl bei privaten als auch öffentlichen Bildungseinrichtungen absolvieren. Zur Verfügung stehen Dir dafür sowohl freie als auch an einen Verlag gebundene Journalistenschulen. Hier ist in der Regel ein Aufnahmetest vonnöten, um die Ausbildung beginnen zu können. Zudem werden häufig Arbeitsproben erwartet. Außerdem kann ein bereits abgeschlossenes Studium vorausgesetzt werden. Zu den Inhalten zählen:

  • Schreibstile
  • Journalistisches Schreiben
  • Textgattungen
  • Recherche
  • Crossmediale Medienproduktion
  • Medienrecht

Ausbildung über ein Studium

Für eine Karriere als Redakteur bieten sich Dir gleich mehrere Studiengänge an. Die Hochschulausbildung ist in der Branche sehr angesehen, sollte aber spätestens bei der Bewerbung auch mit praktischer Erfahrung angereichert werden. Zu diesem Zweck sind Praktika bei Zeitungen oder Online-Magazinen hilfreich. Nach dem Studium geht es dann meist mit einem Trainee-Programm oder Volontariat weiter. Neben dem normalen Präsenzstudium gibt es auch die vor allem für Quereinsteiger interessante Option, berufsbegleitend ein Fernstudium zu absolvieren.

Wenn du eine Karriere als Redakteur schon frühzeitig ins Auge fasst und mit einem Studium beginnen möchtest, kommen drei Studiengänge besonders infrage: Publizistik, Journalismus und Medienwissenschaften. Bei der Publizistik wird der Schwerpunkt mehr auf wirtschaftliche Aspekte gelegt. Rechtlichen und ökonomischen Faktoren kommt dabei eine besondere Aufmerksamkeit zu.

Beim Journalismus-Studium steht die Tätigkeit als Journalist im Vordergrund. Studenten lernen hier das nötige Handwerkszeug, um selbstständig Themen recherchieren, Artikel schreiben und publizieren zu können. Dabei werden auch der juristische und der formelle Rahmen thematisiert. Der Studiengang Medienwissenschaft konzentriert sich hingegen mehr auf den kulturwissenschaftlichen Hintergrund unterschiedlicher Medienformen. Dieses Studium kann sowohl theoretisch als auch praktisch ausgelegt werden, je nach persönlichem Interesse.

Dein Einstieg als Redakteur ist mit jedem dieser Fächer möglich. Welcher dieser Studiengänge sich als der passende erweist, hängt vom Ressort, der Zeitung, Branche oder dem Unternehmen ab. Deine eigenen Interessen solltest du dabei nicht aus dem Blick verlieren, denn mit diesen kannst du langfristig die Spezialisierung auf einen bestimmten Themenbereich, der dir besonders liegt, anstreben. Das erleichtert später den Einstieg in ein bestimmtes Ressort als Fachredakteur.

StudiengangHochschule/Universität
Ressortjournalismus B. A.Hochschule Ansbach
Medienwissenschaft B. A.Universität Regensburg
Journalistik B. A.Hochschule Macromedia
Mediendesign B. A. Rheinische Fachhochschule Köln

Redakteur: Einstieg

Der Berufseinstieg erfolgt in der Regel über ein Volontariat. Beim künftigen Arbeitgeber muss es sich jedoch längst nicht immer um eine Zeitung im klassischen Sinne handeln. Redakteure arbeiten auch bei Presseagenturen, in den Presseabteilungen von Unternehmen sowie bei Vereinen und Verbänden.

Absolvent (Studium/Ausbildung)

Quereinsteiger

Berufserfahrung

Hinzu kommen Anbieter digitaler Medien wie beispielsweise Online-Magazine und Blogs, Fernseh- und Radiosender, Werbe- und PR-Agenturen. Redakteure werden üblicherweise über ein Festgehalt vergütet.

Hilfreiche Soft Skills als Redakteur

Ob mit Autoren, Interviewpartnern oder Journalisten: Als Redakteur ist man stets im Kontakt mit anderen Menschen. Da man als Redakteur anderen Mitarbeitern Weisungen erteilen muss, ist ein gewisses Maß an Empathie, Selbstbewusstsein und die entsprechende Kommunikationsfähigkeit von großem Vorteil. Wer Informationen in der Öffentlichkeit verbreitet, sollte sich auch der gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sein, die diese Tätigkeit mit sich bringt. Als Redakteur sollte man deswegen auch vertrauenswürdig und verschwiegen sein. Letzteres vor allem im Umgang mit sensiblen und persönlichen Informationen.

Darüber hinaus ist es angesichts der Fülle an möglichen Themen unabdingbar, über ein gesundes Allgemeinwissen zu verfügen. Nur so kann die Fähigkeit erlangt werden, wichtige von unwichtigen Informationen zu trennen und so deren Nachrichtenwert herauszustellen. Redakteure sollten sich dabei in ihre Zielgruppe, die Leser, hineinversetzen können, um zu beurteilen, welche Themen sie wirklich bewegen und was eher als nebensächlich eingestuft wird.

Weitere Soft Skills wären:

  • Gespür für Themen
  • Neugier auf Neues
  • Belastbarkeit
  • Selbstbewusstsein
  • Kommunikationsstärke
  • Eigenmotivation
  • keine Scheu vor Menschen
  • Empathiefähigkeit
  • Kreativität
  • Organisationsfähigkeit

Redakteur: Branchen & Bereiche

Die Branchen und Bereiche, in denen du als Redakteur tätig werden kannst, sind äußerst vielfältig. Praktisch alles, worüber es etwas zu berichten gibt und wo Nachrichten entstehen können, kommt hierfür infrage. Der klassische Redakteur mag bei einer Zeitung angestellt und dort in einem bestimmten Ressort tätig sein. Ein Großteil der Redakteure arbeitet heute aber auch in den Presseabteilungen von Unternehmen verschiedenster Branchen sowie in Werbe- und PR-Agenturen. Andere wiederum betätigen sich erfolgreich als Blogger mit einem eigenen Onlineangebot in Eigenregie.

Rundfunk
Printmedien
Industrieunternehmen
Verwaltung
Agenturen
Unterhaltung
Redakteur Gehalt

Redakteur: Das Gehalt

Nach der Einstellung als Redakteur ist ein festes Gehalt die Regel. Der Mindestsatz dafür wird im entsprechenden Tarifvertrag festgelegt, der jedoch nur dann gültig ist, wenn der Arbeitgeber tarifgebunden ist. Arbeitszeit, Urlaubsanspruch, Altersversorgung und weitere wichtige Eckpunkte sind im Manteltarifvertrag festgehalten. Das Gehalt eines Redakteurs bewegt sich im Bereich von 36.000 Euro – 66.000 Euro im Jahr.

Volontäre erhalten ab dem ersten Jahr meist eine Vergütung von rund 1.600 Euro. Im zweiten Lehrjahr steigt der Gehalt dann auf durchschnittlich 2.100 Euro. Dies sind aber nur ungefähre Richtwerte, da der Gehalt stark von der Größe des Unternehmens, der Branche und natürlich der eigenen Qualifikation abhängig ist.

Redakteur Karriere

Karriereperspektiven & Aufstiegsmöglichkeiten als Redakteur

Weiterbildung

Im Verlauf der Karriere gibt es noch eine Reihe weiterer, branchenunabhängiger Möglichkeiten, sich zu spezialisieren. Typische Beispiele hierfür sind der Technischer Redakteur, Online-Redakteur, Crossmedia-Redakteur, Content-Manager, Moderator, Produktionsleiter und das Redaktionsmanagement. Hierzu werden entsprechende Kenntnisse und natürlich die nötige Berufserfahrung vorausgesetzt.

Aufstiegsmöglichkeiten & Karriereperspektiven

Die Aufstiegsmöglichkeiten sind bei einem Redakteur stark vom Unternehmen abhängig, in dem er seinem Beruf nachgeht. Der klassische Redakteur einer Zeitung kann zum Ressortleiter aufsteigen und mit zunehmender Berufserfahrung den Posten des stellvertretenden Chefredakteurs oder des Chefredakteurs selbst anstreben.

Diese Jobs könnten dich auch interessieren

Redakteur Content Manager
Redakteur Mediengestalter
Redakteur Social Media Manager
Der 24-Express-Versand ist für Lieferungen innerhalb Deutschlands komplett kostenfrei. Außerhalb Deutschlands, d.h. nach Österreich, Schweiz und alle weiteren EU-Länder kostet der 24-Express Versand 14,90 €. Weitere Infos in der Versandübersicht.
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. OK