0800 – 777 21 00

Studienarbeit bequem online drucken.

Der Pharmareferent

Aufgaben | Karriereperspektiven | Gehalt | Aktuelle Jobs

info-png

Der Job als Pharmareferent ist

  • hervorragend bezahlt
  • abwechslungsreich
  • verantwortungsvoll
  • ein Beruf mit guten Jobaussichten
  • eine Außendiensttätigkeit
  • mit vielen Reisen verbunden
Pharmareferent Aufgaben

Aufgaben als Pharmareferent

  • Schnittstelle zwischen Pharmaindustrie und medizinischen Dienstleistern
  • Präsentation neuer Pharmaprodukte
  • Beratung zur Anwendung der Arzneimittel
  • Schulung über Zusammensetzung
Pharmareferent Gehalt Jahresgehalt:
40.000 € – 70.000 €

Abhängig von

  • Unternehmensgröße
  • Qualifikation
  • Vertriebes Produkt
  • Erfahrung
  • Aufgabengebiet
  • Erfolge

Hast du dich vielleicht schon immer einmal gefragt, was ein Pharmareferent eigentlich macht? Oder denkst du darüber nach, selbst diesen Beruf zu ergreifen? Dann möchtest du wahrscheinlich wissen, welche Aufgaben ein Pharmareferent im beruflichen Alltag durchführt. Vielleicht möchtest du auch wissen, wie die Ausbildung zum Pharmareferenten aussieht?

Nicht unwesentlich sind auch die Gehaltsaussichten und Karriereperspektiven zu wissen, bevor du dich für einen Beruf entscheidest! Bei uns erfährst du alles, was du über das Berufsbild Pharmareferent wissen musst.

Pharmareferent: Definition

Pharmareferent ist eine Berufsbezeichnung sowie ein Tätigkeitsgebiet in Deutschland. Der Fortbildungslehrgang schließt mit der Berufsbezeichnung “Geprüfter Pharmareferent” ab. Mit diesem Abschluss bist du befähigt, als Pharmareferent in Deutschland tätig zu werden. Dann darfst du Produkte für eine Pharmafirma bewerben und Ärzte sowie Angehörige von Heilberufen kritisch, fachlich und vollständig über die beworbenen Arzneimittel informieren.

Wichtig dabei ist, die geltenden Rechtsvorschriften bei der Beratung zu beachten. Darüber hinaus musst du als Pharmareferent von deinen Kunden Mitteilungen über unerwünschte Nebenwirkungen annehmen und dokumentieren, um diese Informationen deinem Auftraggeber zu übermitteln. Dieser muss sie aufbewahren, um sie bei eventuellen behördlichen Nachfragen vorweisen zu können.

Alle Infos auf einen Blick zum Pharmareferent

Was ist ein Pharmareferent?Pharmareferent ist eine Berufsbezeichnung für einen wissenschaftlichen Mitarbeiter eines Pharmaunternehmens.
Was macht ein Pharmareferent?Ein Pharmareferent ist ein für ein Pharmaunternehmen tätiger Berater, der Ärzte und Apotheker über die Arzneien des eigenen Unternehmens berät und informiert.
Wie werde ich Pharmareferent?Um ein Pharmareferent zu werden, musst du die staatliche Pharmareferentenprüfung erfolgreich ablegen. Voraussetzung dafür ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium in beispielsweise einem medizinischen oder naturwissenschaftlichen Studium oder die Ausbildung zum Pharmareferenten, die 1.000 Unterrichtsstunden umfasst.
Was verdient ein Pharmareferent?Als Pharmareferent kannst du zwischen 2.500 und 5.800 Euro pro Monat verdienen.
Welche Pharmareferenten Jobs gibt es?In der Regel arbeitest du als Pharmareferent für ein Pharmaunternehmen.

Was ist ein Pharmareferent?

= ein Berater, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Außendienst niedergelassene Ärzte und Apotheker über Arzneispezialitäten seines Pharmaunternehmens berät.

Pharmareferent Aufgaben

Pharmareferent: Aufgaben

Wenn du als Pharmareferent tätig wirst, informierst du vor allem Ärzte über die einzelnen Produkte deines Dienstgebers. Dabei musst du einige rechtliche Rahmenbedingungen beachten, wie zum Beispiel, dass die Information der Ärzte über die Arzneimittel nur im Rahmen einer Fachinformation erfolgen darf. Du darfst auch keine Arzneimittel direkt verkaufen oder Bestellungen entgegennehmen.

Stattdessen stellst du praktisch das Bindeglied zwischen Therapeuten und Pharmaunternehmen dar. Du informierst über die Arzneimittel und nimmst gleichzeitig die Mitteilungen deiner Kunden über unerwünschte Nebenwirkungen entgegen. Diese Informationen leitest du an deinen Dienstgeber weiter.

Als Pharmareferent stellst du dir immer diese Fragen:

Welche Arzneimittel werden benötigt?

Gibt es Nebenwirkungen, wenn ja welche?

Um als Pharmareferent erfolgreich tätig sein zu können, bedarf es nicht nur eine abgeschlossene Ausbildung, sondern auch ein einwandfreies und sicheres Auftreten. Denn in dieser Branche arbeitest du mit einem Klientel zusammen, das absolute Professionalität voraussetzt. Zudem benötigst du als Pharmareferent ein umfangreiches pharmazeutisches und medizinisches Basiswissen sowie genaue Kenntnisse über die Arzneimittel deines Unternehmens.

Denn der Pharmareferent fungierst praktisch als wichtigstes und teuerstes Werbemittel des Pharmaunternehmens sowie als Bindeglied zwischen Unternehmen und Ärzten. In der beruflichen Praxis kannst du dir deine Termine und deinen Tagesablauf im Außendienst frei einteilen. Da jedes Beratungsgespräch anders abläuft und man viel unterwegs ist, ist das Aufgabengebiet eines Pharmareferenten überaus vielfältig und abwechslungsreich. Zudem gehören firmeninterne Schulungen sowie die Teilnahme an Kongressen und Veranstaltungen zum beruflichen Tätigkeitsgebiet eines Pharmareferenten.

Fachwissen

Kommunikation

Selbstständigkeit

Pharmareferent Voraussetzungen

Pharmareferent: Voraussetzungen

Wenn du herausfinden möchtest, ob du für den Beruf als Pharmareferent geeignet bist, dann solltest du dir zunächst die Frage stellen, ob du im Allgemeinen am medizinischen Bereich interessiert bist. Denn der Pharmareferent muss bestens über die Produkte, die er präsentieren, informiert sein. Hast du kein Interesse an Chemie, Biologie und Medizin, wird der Pharmareferent höchstwahrscheinlich nicht der richtige Beruf für dich sein.

Neben dem fachlichen Interesse, solltest du dich auch präsentieren können und viel Spaß an Kommunikation haben. Denn als Pharmareferent bist du in ständigen Gesprächen mit Ärzten, deinem Unternehmen, Kollegen und vielen anderen Kontaktgruppen.

Du solltest dich darüberhinaus sehr gut selbst organisieren können und sehr viel Reisebereitschaft mitbringen, da du selbstständig zu deinen vereinbarten Besprechungs- und Beratungsterminen gelangen musst.

Emphatie

Belastbarkeit

Konfliktfähigkeit

Deine Fähigkeiten

Anpassungsfähigkeit
Kommunikation
Stressresistenz

Pharmareferent: Ausbildung & Studium

Um als Pharmareferent arbeiten zu können, musst du ein abgeschlossenes Hochschulstudium in den Fächern, Chemie, Biologie, Medizin, Biochemie, Veterinärmedizin, Ernährungswissenschaft oder Pharmazie mitbringen. Alternativ dazu kann auch eine abgeschlossene Ausbildung als Medizinisch-Technischer Assistent oder Pharmazeutisch-Technischer Assistent als Vorbildung dienen.

Studiengänge, die sich für eine Tätigkeit als Pharmareferent anbieten findest du hier:

Studiengänge passend zum PharmareferentUniversität
PharmazieUni Münster
Pharmazie Uni Kiel
PharmazieUni Erlangen-Nürnberg
PharmazieUni Greifswald
Industrie Pharmazie (B. Sc.)Hochschule Kaiserslautern
Pharmazeutische Wissenschaft (B. Sc.)Uni Freiburg

Du kannst gezielt eine Ausbildung zum Pharmareferenten absolvieren. Die Ausbildung ist bundeseinheitlich geregelt und kann in privaten Pharmaschulen oder in Pharmaunternehmen zusammen mit der örtlichen IHK erfolgen. Während deiner Ausbildung zum Geprüften Pharmareferent absolvierst du insgesamt 1.000 Unterrichtsstunden, die sich in die Themenbereiche aufteilen.

Die Absolvierung des Ausbildungslehrgangs ist aber nur für jene Bewerber Pflicht, die keine Ausbildung in einem anerkannten naturwissenschaftlichen, medizinischen, kaufmännischen oder heilberuflichen Ausbildungsberuf absolviert haben und keine zwei Jahre Berufserfahrung vorweisen können. Menschen mit dieser beruflichen Vorbildung können direkt zur staatlichen Prüfung antreten.

Pharmareferent: Einstieg

Um als Pharmareferent arbeiten zu können, kannst du folgende Einstiegsvarianten wählen:

Absolvent (Studium/Ausbildung)

Quereinsteiger

Berufserfahrung

Ein Hochschulstudium im Bereich Medizin, Biologie oder Chemie ist natürlich ein größer Vorteil, wenn du Pharmareferent sein möchtest. Denn du lernst einen sehr großen, wichtigen Fachbereich deines zukünftigen Jobs kennen und kannst durch weitere, praktische Erfahrung ein sehr gut ausgebildeter Pharmareferent sein.

Es bedeutet nicht, dass du ausschließlich durch ein Studium Pharmareferent werden kannst. Auch nahe Ausbildungsberufe können dir behilflich sein, die du durch entsprechende Zusatzseminare vertiefen kannst. Ein Quereinstieg ist da aber eher ungünstig, wenn dein vorheriger Beruf zu weit vom medizinischen Bereich entfernt ist.

Du solltest diese Themengebiete am besten schon mal (im Studium oder dem vorherigen Beruf) behandelt haben:

  •  Naturwissenschaftliche und medizinische Grundlagen
  • Arzneimittelrecht sowie Gesundheitsmanagement und -ökonomie
  •  Pharmakologie, Pharmakotherapie und Krankheitsbilder
  •  Kommunikation, Pharmamarketing und Pharmamarkt

Der einfachste bzw. direkteste Weg ist tatsächlich die anerkannte Prüfung zum Pharmareferent zu absolvieren.

Hilfreiche Soft Skills als Pharmareferent

Ein erfolgreicher Pharmareferent verfügt über viele gut ausgebaute Soft Skills, die er zunehmend versucht zu verbessern. Selbstpräsentation ist das A und O bei einem Pharmareferent!

Du solltest nicht nur kommunikativ, sondern auch eloquent sein, um dein Fachpublikum überzeugen und informieren zu können.

Soft Skills können jederzeit von dir verbessert werden, arbeite einfach intensiv an deiner Selbstpräsentation.

  • Kommunikation
  • Durchsetzungsvermögen
  • Selbstständigkeit
  • Belastbarkeit
  • Organisationsfähigkeit
  • hohe Motivation
  • Stressresistenz
  • Zeitmanagement

Pharmareferent: Branchen & Bereiche

Als Pharmareferent arbeitest du für ein Pharmaunternehmen oder bei einem Dienstleister. Du berätst im Außendienst Ärzte, Apotheker und andere Mitglieder der Heilberufe, die mit Arzneimittel arbeiten. Wenn dein Hauptaufgabengebiet darin besteht, Spitalsärzte zu beraten, wird dein Beruf Klinikreferent genannt.

Die Art der Tätigkeit unterscheidet sich jedoch kaum von der Arbeit als Pharmareferent. Als Pharmareferent besteht übrigens auch die Möglichkeit, sich zu spezialisieren. Durch eine berufliche Spezialisierung kannst du vom Vertrieb von Massenmedikamenten zu Markteinführungen und Fachberatungen wechseln. Du kannst dich beispielsweise auf Rheuma, Herzleiden, Diabetes oder Alzheimer spezialisieren, wobei du bei der Auswahl der Spezialisierung immer auch die Marktsituation im Auge behalten solltest.

In der Regel finden solche Spezialisierungen durch den Pharmabetrieb statt, der langjährige Mitarbeiter auf neue, anspruchsvolle Projekte vorbereiten möchte. Deshalb bietet dir deine Tätigkeit als Pharmareferent garantiert immer wieder neue Herausforderungen in Form von fachlichen Vertiefungen und Spezialisierungen.

Eine Spezialisierung ist zudem in Richtung Organisation und PR möglich. Dann organisierst du Fachtagungen und betreibst Kontaktpflege auf medizinischen Kongressen. In diesem Spezialgebiet rückt die Beratung als Tätigkeitsgebiet in den Hintergrund.

Pharmazie
Werbung
Chemie
Pharmareferent Gehalt

Pharmareferent: Das Gehalt

Warum die Arbeit als Pharmareferent überaus attraktiv ist, wird durch die Verdienstmöglichkeiten und Gehaltsaussichten begründet. Denn als Pharmareferent erhältst du ein ansprechendes Grundgehalt. Darüberhinaus bekommst du aufgrund der Arbeit im Außendienst zusätzlich Tagesdiäten. Oftmals erhältst du einen neutralen Firmenwagen, einen Laptop und ein Diensthandy dazu. Durchschnittlich erhältst du 40.000 Euro bis 70.000 Euro.

Wer besonders erfolgreich als Pharmareferent tätig ist, erhält bei einigen Dienstgebern zusätzlich ansprechende Prämien. Jedoch solltest du auch wissen, dass dein Gehalt als Pharmareferent besonders leistungsabhängig ist. Denn der Verdienst besteht zwar aus einem monatlichen Festbezug, kann aber durch die sogenannten Erfolgsprämien immens aufgestockt werden. Aus diesem Grund können genaue Angaben über das Einkommen eines Pharmareferenten nicht gemacht werden. Das Einstiegsbruttomonatsgehalt beträgt in der Regel aber zwischen 2.500 und 3.000 Euro.

Dieses ist von den eigenen Qualifikationen sowie von dem pharmazeutischen Mittel, das man vertreibt, abhängig. Zudem spielt die Größe des Unternehmens eine Rolle beim Verdienst. Umso größer und internationaler ein Pharmabetrieb ist, desto besser sind die Gehaltsaussichten. Ein weiteres Kriterium ist die Berufserfahrung als Pharmareferent.

Denn wenn du bereits mehrere Jahre Erfahrung im Job gesammelt hast, kannst du bereits rund 4.100 Euro brutto im Monat verdienten. Spitzenverdiener erhalten als Pharmareferent übrigens bis zu 5.800 Euro monatlich. Noch höhere Gehälter erzielen Produktmanager sowie Viertriebs- oder Regionalleiter eines Pharmakonzerns.

Pharmareferent Karriere

Karriereperspektiven & Aufstiegsmöglichkeiten als Pharmareferent

Weiterbildung

Falls du mit der entsprechenden Vorbildung in einem Pharmaunternehmen als Pharmareferent tätig wirst oder die Ausbildung zum Geprüften Pharmareferenten absolviert hast, erhältst du nicht nur die Berechtigung zur Ausübung deines Berufes. Es werden dir auch viele interessante, berufliche Aufstiegs- und Weiterentwicklungschancen geboten.

Dazu gehören Spezialisierungen auf eine Klientel oder einen Indikationsbereich. Aber auch der Eintritt in weitere Innendienstpostionen im Unternehmen sind durch die Ausbildung zum Pharmareferenten möglich.

Aufstiegsmöglichkeiten & Karriereperspektiven

Als erfolgreicher Pharmareferent kannst du beispielsweise Klinikreferent, Außendienstleiter, Gebietsleiter oder Produktmanager werden. Des Weiteren kannst du in der Zukunft Key-Account-Manager werden oder die Geschäftsleitung übernehmen.

Ebenso besteht die Möglichkeit, in die Personalentwicklung zu wechseln und Trainings durchzuführen. Wer als Vorbildung ein Studium in BWL oder Marketing vorweisen kann, kann später auch Marketingleiter im Pharmabetrieb werden. Sehr attraktiv ist zudem eine Stelle als Pharmareferent in der klinischen Forschung oder in einer medizinisch-wissenschaftlichen Abteilung.

Diese Jobs könnten dich auch interessieren

Wirtschaftsinformatiker Pharmareferent
Architekt Pharmareferent
Personalreferent Pharmareferent
Der 24-Express-Versand ist für Lieferungen innerhalb Deutschlands komplett kostenfrei. Außerhalb Deutschlands, d.h. nach Österreich, Schweiz und alle weiteren EU-Länder kostet der 24-Express Versand 14,90 €. Weitere Infos in der Versandübersicht.
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. OK