Studienarbeit bequem online drucken.

Der Mediengestalter

Aufgaben | Karriereperspektiven | Gehalt | Aktuelle Jobs

Mediengestalter-Definition Der Job als Mediengestalter ist

  • gut entlohnt
  • technologieorientiert
  • in vielen Branchen und Bereichen gefragt
  • Abwechslungsreich
  • von immer neuen Herausforderungen geprägt
Mediengestalter Aufgaben als Mediengestalter

  • Gestaltung von Inhalten
  • Ausarbeitung von Kampagnen
  • Kenntnisse der unterschiedlichen Medien
  • Zielgruppenkommunikation
  • Überwachung von Kampagnen und deren Steuerung
Business Development Manager Gehalt Jahresgehalt:

19.800 EUR – 38.400 EUR

Höhe des Gehalts abhängig von:

  • Branche
  • Unternehmensgröße
  • Berufserfahrung
  • zusätzlichen Qualifizierungen

Du bist aktuell auf der Suche nach einem Job oder einer Ausbildung und bist auf den Beruf Mediengestalter aufmerksam geworden? Du möchtest wissen, was es mit dem Mediengestalter auf sich hat, welche Aufgaben dieser übernimmt und wie seine Karrierechancen aussehen? Wir zeigen dir, was ein Mediengestalter ist, welche Arbeiten er übernimmt und natürlich auch, was ein Mediengestalter in Deutschland verdient. Zudem erhältst du hier selbstverständlich die passenden Jobangebote für Mediengestalter.

Der Mediengestalter: Eine Definition

Mediengestalter sind kreativ und ihre Einsatzbereich äußerst vielfältig. Sie arbeiten vornehmlich am Computer und haben dennoch in der Regel viel Kundenkontakt. Du erstellst beispielsweise Flyer, Prospekte, Zeitungen oder auch Videos und digitale Kampagnen für deine Kunden. Zudem ist dieser Beruf einem beständigen Wechsel unterworfen, da vor allem am digitalen Markt immer wieder neue Veränderungen vorkommen und neue Techniken erfunden werden.

In diesem Berufszweig musst du dich also auch nach der Ausbildung immer weiter fortbilden, um als Mediengestalter am Puls der Zeit agieren zu können. Wichtige Soft-Skills für Mediengestalter sind unter anderem Kreativität, technisches Verständnis und eine hohe Kundenorientierung. Schließlich musst du die Wünsche und Ideen deiner Kunden optimal und nach deren Wünschen und Vorgaben umsetzen.

Alle Infos auf einen Blick zum Mediengestalter

Was ist ein Mediengestalter?Ein Mediengestalter ist ein Fachmann für die Entwicklung und Implementierung verschiedener Medien nach Kundenvorgaben
Was macht ein Mediengestalter?Ein Mediengestalter plant und entwirft unterschiedliche Medien für seine Kunden. Diese können sowohl digital als auch non-digital erscheinen und auf allen verfügbaren Medien genutzt werden.
Wie werde ich Mediengestalter?Eine dreijährige Ausbildung bereitet dich umfassend auf die verschiedenen Einsatzbereiche als Mediengestalter vor
Was verdient ein Mediengestalter?In diesem Beruf kannst du zwischen 40.000 CHF und 104.000 CHF pro Jahr verdienen

Welche Medien werden bearbeitet?

Mediengestalter werden meist sowohl für digitale als auch für Printmedien ausgebildet. Das bedeutet, dass du sowohl für den Print-Bereich wie Zeitungen, Werbebeilagen oder auch Plakatwerbung als auch für Inhalte in digitalen Medien umfassend geschult und ausgebildet wirst.

Mediengestalter Aufgaben

Mediengestalter: Die Aufgaben

Als Mediengestalter kannst und musst du viele unterschiedliche Aufgaben übernehmen. Welcher Art diese Aufgaben sind, hängt nicht zuletzt von der Branche ab, in welcher du tätig bist. Denn Mediengestalter werden sowohl von Verlagshäusern, von Werbeagenturen oder auch von Druckereien oder Kommunikationsabteilungen großer Unternehmen eingesetzt, um die verschiedenen Kampagnen gezielt zu erstellen und zielgruppenorientiert auszuliefern.

Zudem werden Mediengestalter unter anderem auch in Unternehmen der Druck- und Medienwissenschaft, aber auch in Film- und Fernsehanstalten vielfältig benötigt und eingesetzt. Je nach Spezialisierung und Schwerpunkt, kannst du in deinem Beruf somit in vielen unterschiedlichen Aufgabengebieten aktiv sein.

Als Mediengestalter bist du unter anderem in vielen Unternehmen für den direkten Kundenkontakt zuständig. Du kommunizierst mit den Kunden über die gewünschten Medien und die eingesetzten Mittel und kannst somit in vielen Bereichen sehr frei über die verschiedenen Optionen verhandeln. Darüber hinaus arbeitest du mit vielen unterschiedlichen Medien und kannst dich somit auch sehr einfach auf bestimmte Bereiche spezialisieren.

Fachwissen

Kommunikation

Eigeninitiative

Zu Deinen Aufgaben zählt darüber hinaus die kontinuierliche Weiterbildung, da sich neue Technologien und neue Medien ebenfalls schnell und vielfältig weiterentwickeln. Somit hast du als Mediengestalter in der Regel deinen Finger am Puls der Zeit und kannst neue Medien und neue Aufgabengebiete innerhalb deines Unternehmens sehr gezielt in Angriff nehmen. Wenn du es schaffst dich in einer neuen Technologie besonders gut und schnell zu positionieren, kannst du zudem sehr einfach in deinem Beruf aufsteigen und somit deine Berufschancen und auch dein Gehalt maßgeblich mit beeinflussen.

Die Kreativität spielt bei einem Mediengestalter ebenfalls eine wichtige Rolle. Schließlich musst du dich nicht nur mit der verfügbaren Technik auskennen, sondern für deine Kunden kreativ tätig werden. Hierbei spielt eine gewisse Empathie eine wichtige Rolle, da deine Werke nach Möglichkeit die Zielgruppe deiner Kunden exakt ansprechen sollen. Dementsprechend wichtig ist es für Mediengestalter, sich mit aktuellen und kommenden Trends auseinanderzusetzen und sich somit immer wieder neu zu erfinden.

Grundsätzlich gibt es drei unterschiedliche Ausrichtungen, in welchen du als Mediengestalter tätig sein kannst:

Arbeitsbereich MediengestalterArbeit im Print-SektorArbeit im digitalen SektorArbeit in Funk und Fernsehen
ErklärungAls Mediengestalter im Bereich Print bist du für die Erstellung von Zeitschriften, Werbung, Werbebeilagen, Flyern oder auch Plakaten verantwortlich. Du musst dich sowohl mit den unterschiedlichen Formaten, als auch mit den Vorgaben der Druckereien bestens auskennen, um optimierte Lösungen zu erschaffen.Als Mediengestalter im Bereich Digital verantwortest du unter anderem Werbekampagnen auf Webseiten, sozialen Medien oder auch Newsletter und weitere Kampagnen. du erstellst und überwachst die unterschiedlichen Kampagnen und Formate für unterschiedlichsten Ausgabemedien.Von der Komposition von Videos bis zur Schaltung von Fernseh-Werbung können die unterschiedlichsten Aufgabenbereiche von dir verlangt werden. Die hohe Flexibilität bietet allerdings auch die Möglichkeit neue Techniken und Technologien besonders schnell und effektiv zu nutzen.
Aufgaben• Gestaltung von Inhalten passend zum vorgegebenen Format
• Ausarbeitung von Kampagnen in verschiedenen Print-Medien
• Gute Kenntnisse über Farbräume und Druckbereiche für eine optimale Darstellung
• Umfassende Kenntnisse der unterschiedlichen Digitalmedien
• Optimierung deiner Produkte für jedes Medium
• Anpassung an die unterschiedlichen Zielgruppen
• Überwachung der einzelnen Kampagnen und deren Steuerung
• Gestaltung von Fernsehbeiträgen, TV-Werbung oder anderen Videos
• Komposition und Nachbearbeitung von Film-Medien
• Ausarbeitung vollständiger Kampagnen in unterschiedlichen Medienbereichen
Mediengestalter Voraussetzungen

Mediengestalter: Voraussetzungen

Mitbringen für den Beruf des Mediengestalters solltest du ein große Portion Kreativität und Kommunikationsstärke. Außerdem kann es nicht schaden, wenn du eine strukturierte Arbeitsweise hast und auch unter Zeitdruck gute Ergebnisse liefern kannst.

Um dich für einen Job als Mediengestalter zu qualifizieren, solltest du ebenfalls diese Aspekte in deiner Person berücksichtigen:

  • Hohe Affinität zu Computern
  • Erfahrung im Bereich Grafik / Design / Programmierung
  • Gute Englischkenntnisse

IT

Erfahrung

Fremdsprachen

Deine Fähigkeiten

Kreativität
Kommunikation
Zeitmanagement

Ebenfalls mitbringen für den Beruf des Mediengestalters solltest du ein große Portion Kreativität und Kommunikationsstärke. Außerdem kann es nicht schaden, wenn du eine strukturierte Arbeitsweise hast und auch unter Zeitdruck gute Ergebnisse liefern kannst.

Der Mediengestalter: Ausbildung

Die Ausbildung zum Mediengestalter ist dual angelegt, was bedeutet, dass du sowohl in deinem ausbildenden Betrieb als auch in der Berufsschule ausgebildet wirst. So lernst du nicht nur die theoretischen Hintergründe, sondern kannst auch direkt als Mediengestalter aktiv sein und dein Wissen im Betrieb erweitern und anwenden. Grundsätzlich umfasst die Ausbildung zum Mediengestalter drei Jahre und ist in drei unterschiedliche Fachbereiche oder Schwerpunkte aufgeteilt.

Fachrichtung 1: Beratung und Planung

In diesem Fachbereich lernst Du die Grundlagen der Kundenkommunikation und der Kundenbetreuung.

Du erfährst wie man eine gute und umfassende Beratung als Mediengestalter durchführt, lernst, wie Angebote zu kalkulieren sind und mit welchen Methoden sich Visualisierungen und Präsentationen erstellen lassen. Zudem wird durch genommen wie Projekte in der Entstehungsphase geplant und im Team umgesetzt werden.

Fachrichtung 2: Konzeption und Visualisierung

In diesem Fachbereich dreht sich praktisch alles um die Analyse der verschiedenen Kundenaufträge und um deren fachgerechte Umsetzung. Du lernst die gestalterische, technische aber auch wirtschaftliche Faktoren bei deinen Planungen und Konzeptionen zu berücksichtigen. Darüber hinaus erfährst du, wie du Layouts und Konzeptionen am Bildschirm entwirfst und diese so präsentierst. Nach Abschluss dieser Fachrichtung kannst du Gestaltungskonzepte mit den unterschiedlichsten Medien erstellen und diese optimal präsentieren.

Fachrichtung 3: Gestaltung und Technik

In diesem Fachbereich dreht sich alles um die technischen Hintergründe. Du lernst unter anderem, wie du die notwendige Hard- und Software installierst und anschließt und wie du beispielsweise Produktionsabläufe optimal planst und gestaltest. Zudem umfasst dieser Bereich die Gestaltung von Objekten für Werbe- und Medienproduktionen. Zudem umfasst dieser Ausbildungsbereich auch die direkte Abstimmung mit dem Kunden, sodass du deine Ergebnisse optimal präsentieren und im Kundengespräch optimieren kannst.

Nach Abschluss der dreijährigen Ausbildung musst du eine Abschlussprüfung bestehen. Diese setzt sich aus einer mündlichen und einer schriftlichen Prüfung zusammen. Hast du diese Prüfung bestanden, darfst du dich selber als Mediengestalter für Digital und Print bezeichnen und kannst in den Beruf des Mediengestalters einsteigen.

Mediengestalter: Der Einstieg

Um als Mediengestalter in einem bestimmten Berufszweig Fuß zu fassen, gibt es insgesamt drei Möglichkeiten:

Berufseinsteiger nach der Ausbildung

Quereinsteiger

Berufserfahrung

Viele Unternehmen setzen vor allem auf Mitarbeiter mit einschlägiger Berufserfahrung. Doch auch als Berufseinsteiger hast du als Mediengestalter gute Chancen. Denn neue Mediengestalter sind in der Regel mit den modernsten Medien vertraut und jung genug, um die gewünschten Zielgruppen optimal abzudecken. Aus diesem Grund ist es meistens nicht schwierig, direkt nach der Ausbildung zum Mediengestalter auch einen passenden Job zu finden. Entsprechend deiner persönlichen Vorlieben und Spezialisierungen, kannst du dir als Mediengestalter zudem sehr oft die Schwerpunkte der einzelnen Unternehmen auswählen.

Hilfreiche Soft-Skills als Mediengestalter

Als Mediengestalter musst Du nicht nur die unterschiedlichen Medien sicher beherrschen, sondern solltest auch einige Soft-Skills mitbringen, um Dich optimal in die verschiedenen Arbeitsumgebungen einzufügen. Zu den Soft Skills zählen unter anderem:

  • Gute Teamfähigkeit
  • Stressresistenz
  • Hohe Kundenorientierung
  • Interesse an technischen Neuerungen
  • Belastbarkeit
  • Kommunikationsstärke
  • Kreativität
  • Analytisches Denken
  • Sichere Englischkenntnisse

Mediengestalter: Branchen & Bereiche

Als Mediengestalter kannst du in vielen unterschiedlichen Branchen tätig werden. Denn nicht nur Werbe- und Multimedia-Agenturen setzen auf die Arbeit von Mediengestaltern, sondern auch Fernsehsender, Video-Produzenten und viele große Unternehmen, welche eine eigene Werbe- und Marketing-Abteilung betreiben. Somit kannst du dir als Mediengestalter die Branche sehr häufig aussuchen.

IT
Telekommunikation
Verlagsbranche
Medienunternehmen
Werbung
Industrie
Mediengestalter Gehalt

Der Mediengestalter: Das Gehalt

Die Höhe des Gehaltes ist als Mediengestalter sehr flexibel und abhängig vom Unternehmen, für welches du tätig bist. In der Regel steigt das Gehalt auch mit der Berufserfahrung deutlich an, sodass sich der Gehaltsrahmen bei 19.800 EUR – 38.400 EUR im Jahr liegt. Grundsätzlich solltest du folgendes bedenken: Große Unternehmen und Konzerne zahlen in der Regel ein höheres Gehalt als kleine Unternehmen. Dafür kannst du in kleineren Unternehmen oftmals kreativer und freier arbeiten und dich beispielsweise viel stärker auf bestimmte Arbeitsbereiche spezialisieren.

Mediengestalter Karriere

Karriereperspektiven & Aufstiegsmöglichkeiten als Mediengestalter

Du kannst als Mediengestalter sowohl innerhalb eines Unternehmens weiter aufsteigen, als dich auch beruflich weiter qualifizieren und verbessern. So steht Dir als Mediengestalter unter anderem die Weiterbildung zum Medienfachwirt oder Betriebsfachwirt offen. Auch zum Techniker im Bereich Druck und Medien kannst du dich als Mediengestalter weiterbilden. Zudem bietet die Ausbildung als Mediengestalter dir die Möglichkeit, eine Meisterprüfung in deinem Fachbereich abzulegen und dich mit dieser Weiterbildung selbständig zu machen. Somit stehen dir als Mediengestalter viele Fachbereiche und Möglichkeiten offen, um deine berufliche Zukunft selber und in Eigeninitiative weiter zu gestalten. Viele Mediengestalter nutzen diese Möglichkeit und sorgen somit für eine Erfüllung der eigenen beruflichen Wünsche.

Diese Jobs könnten dich auch interessieren

Mediengestalter Marketing Manager
Mediengestalter App Developer
Mediengestalter Content Manager
Der 24-Express-Versand ist für Lieferungen innerhalb Deutschlands komplett kostenfrei. Außerhalb Deutschlands, d.h. nach Österreich, Schweiz und alle weiteren EU-Länder kostet der 24-Express Versand 14,90 €. Weitere Infos in der Versandübersicht.
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. OK