Studienarbeit bequem online drucken.

Der Elektroniker

Aufgaben | Karriereperspektiven | Gehalt | Aktuelle Jobs

info-png Der Job als Elektroniker ist

  • sehr gefragt
  • abwechslungsreich
  • manchmal körperlich anstrengend
  • mit viel Verantwortung verbunden
  • ein klassischer Ausbildungsberuf
Elektroniker Aufgaben Aufgaben als Elektroniker

  • hängen stark von der jeweiligen Spezialisierung ab
  • Installierung & Wartung von Maschinen
  • Konferenztechnik anschließen, planen und warten
  • Entwicklung
Elektriker Gehalt Jahresgehalt:
19.800 € – 25.800 €

Abhängig von

  • Firmenstandort
  • besonderen Qualifikationen
  • Berufserfahrung
  • Größe des Unternehmens
  • Personalverantwortung

Du möchtest einen Job finden, der zu dir passt und bist auf der Suche nach verschiedenen Berufen? Dabei bist du über den Beruf als Elektroniker gestolpert und möchtest nun wissen, ob dieser Beruf eventuell dein neuer Traumberuf sein könnte? Dann bieten wir dir alle wichtigen Informationen. Wir zeigen dir nicht nur, welche Grundlagen die du für den Job als Elektroniker mitbringen musst, sondern auch, wie du diesen Beruf erlangst. Selbstverständlich zeigen wir dir auch, welches Gehalt du als Elektroniker verdienen kannst und welche beruflichen Chancen später auf dich warten.

Elektroniker: Definition

Der Elektroniker ist ein Spezialist für verschiedene elektrische und elektronische Bereiche und Zusammenhänge, welcher sowohl im privaten Einsatzbereich als auch in der Wirtschaft aufgrund seiner Kenntnisse und seiner fachlichen Erfahrung benötigt wird. Je nach Spezialisierung werden Elektroniker sowohl innerhalb eines Unternehmens als Angestellte benötigt, als auch als unternehmensfremde Fachkräfte eingesetzt. Dank der vielen Branchen, in denen Elektroniker tätig sind, können diese in beinahe allen Bereichen gefunden werden. Elektroniker sind unter anderem dafür verantwortlich, dass viele Aspekte unseres täglichen Lebens technisch korrekt und sicher funktionieren.

Alle Infos auf einen Blick zum Elektroniker

Fragen über den ElektronikerAntworten
Was ist ein Elektroniker?Ein Elektroniker ist ein Experte im Bereich der Elektronik, welcher entsprechend seiner Spezialisierung in der Lage ist, die verschiedenen technisch-elektrischen Anlagen zu planen, in Betrieb zu nehmen, zu warten und zu reparieren.
Was macht ein Elektroniker?Die Arbeit als Elektroniker hängt stark von der gewählten Fachrichtung ab. Unter anderem planst und installierst du die Energieversorgung von Gebäuden und Produktionsstätten, entwickelst Produktionsanlagen oder planst und arbeitest an der Funktionalität von Klima- und Heizanlagen, Kommunikations- und Sicherheitssystemen und den Telefonsystemen.
Wie wird man Elektroniker?Der Beruf Elektroniker ist ein Ausbildungsberuf. Du musst eine 3 1/2 jährige Ausbildung in einem Ausbildungsbetrieb durchlaufen, ehe du nach einer Abschlussprüfung als Elektroniker anerkannt wirst.
Was verdient ein Elektroniker?Ein brutto Jahresgehalt zwischen 19.800 und 25.800 Euro ist möglich.

Was ist Elektronik?

Die Elektronik ist die Wissenschaft von der Steuerung des elektrischen Stroms durch elektronische und elektrische Schaltungen. Als Elektroniker bist du auf unterschiedliche Bereiche der Elektronik spezialisiert und in der Lage dort die entsprechenden Arbeiten fachgerecht durchzuführen.

Elektroniker Aufgaben

Elektroniker: Aufgaben

Die Aufgabengebiete eines Elektronikers unterscheiden sich maßgeblich anhand der gewählten Spezialisierung und Fachrichtung. Grundsätzlich werden drei verschiedene Fachrichtungen unterschieden, welche in sich nochmals weitere Spezialisierungen bieten. Du stellst dir aber als Elektroniker immer folgende Fragen:

Funktioniert das zu betreuende elektronische System?

Welche Optimierungen & Wartungsarbeiten sind nötig?

Im Bereich der Gebäudetechnik bist du als Elektroniker unter anderem dafür zuständig, in privaten oder auch gewerblichen Räumlichkeiten Fotovoltaikanlagen, Schalt- und Verteileranlagen und Netze zu planen, diese zu installieren, zu warten und bei Bedarf zu reparieren. Zudem gehören auch elektrische Beleuchtungssysteme oder auch Wärmepumpen zu deinem Aufgabengebiet. Auch Blitz- und Überspannungsschutz-Systeme fallen als Elektroniker in deinen Verantwortungsbereich.

Als Elektroniker für die Automatentechnik bist du vor allem als Experte für speicherprogrammierbare Steuerungen aktiv und sorgst mit deiner Programmierung dafür, dass pneumatische, hydraulische oder auch mechanische Automaten die gewünschten Befehle exakt umsetzen. Die Programmierung und Überwachung der Umsetzung fallen unter anderem in deinen Arbeitsbereich als Elektroniker.

Im Bereich der Telekommunikations- und Informationstechnik hingegen bist du für die unterschiedlichsten Bereiche der Telekommunikation zuständig. Du sorgst als Elektroniker unter anderem dafür, dass Internet, E-Mail, Telefon und Faxgeräte optimal und entsprechend der Vorgaben funktionieren. Zudem bist du unter anderem für Gefahrmeldeanlagen, Signal und Sprechanlagen oder auch für die Konferenztechnik in Unternehmen zuständig. Du siehst also, dass du als Elektroniker viele Aufgabengebiete wählen kannst.

Technikwissen

Selbstständigkeit

Ehrgeiz

Elektroniker Voraussetzungen

Elektroniker: Voraussetzungen

Der Beginn einer Ausbildung ist sehr spannend und sollte wohlüberlegt sein. Frag dich also vorher, ob der Beruf des Elektronikers das Richtige für dich ist. Du solltest dir bewusst sein, dass du z.B. sehr gründlich und gewissenhaft arbeiten musst.

Komplexe Zusammenhänge und das Lösen von technischen und elektronischen Problemen sollte dir Spaß machen, anderenfalls wirst du nicht viel Freude als Elektroniker haben. Dabei kann es oft vorkommen, dass du unter Zeitdruck arbeiten musst, besonders dann wenn du für die Wartung von wichtiger Elektronik verantwortlich bist.

Programmieren

Fachwissen

Teamwork

Deine Fähigkeiten

Mathematisches Denken
Selbstständigkeit
Ehrgeiz

Elektroniker: Ausbildung & Studium

Beim Berufsbild des Elektronikers handelt es sich um einen klassischen Ausbildungsberuf. Das bedeutet, dass du den größten Teil der Zeit in einem Betrieb tätig bist und dort bereits in die verschiedenen Aufgaben eingebunden wirst, während du einen Teil deiner Arbeitszeit in der Berufsschule verbringst und die theoretischen Kenntnisse vermittelt bekommst.

Da es im Beruf des Elektronikers eine ganze Reihe unterschiedlicher Spezialisierungen gibt, hängt die Wahl deines Ausbildungsbetriebes maßgeblich von der angestrebten Spezialisierung ab. Im ersten Lehrjahr unterscheiden sich die Ausbildungsinhalte der Berufsschule der einzelnen Spezialisierungen nicht, anschließend wird aber vor allem für das entsprechende Spezialgebiet ausgebildet. Es wird beim Elektroniker zwischen folgenden Fachrichtungen und Spezialisierungen unterschieden:

Elektroniker

  • für Betriebstechnik
  • für Geräte und Systeme
  • für Automatisierungstechnik
  • für Energie- und Gebäudetechnik
  • für Informations- und Kommunikationstechnik
  • für Maschinen- und Antriebstechnik
  • für luftfahrttechnische Systeme
  • für Gebäude- und Infrastruktursysteme

Die Ausbildung an sich dauert in allen Spezialisierungen dreieinhalb Jahre, kann aber durchaus mit dem entsprechenden Willen, der schulischen Vorbildung und dem praktischen Können verkürzt werden. Die einzelnen Modalitäten für die Verkürzung der Ausbildung können von der zuständigen Handwerkskammer erfragt werden.

Die Ausbildung wird mit einer praktischen und einer theoretischen Prüfung abgeschlossen. Erst danach darfst du dich als Elektroniker mit der entsprechenden Fachrichtung bezeichnen.

Elektroniker: Einstieg

Der Einstieg in die verschiedenen Berufe ist oftmals sowohl mit einer Ausbildung/Studium als auch als Quereinsteiger möglich. Beim Elektroniker ist dies nicht der Fall!

Absolvent (Studium/Ausbildung)

Quereinsteiger

Berufserfahrung

Hast du ein Studium wie Elektrotechnik absolviert, wirst du höchstwahrscheinlich nicht als Elektroniker eingestellt, da du überqualifiziert bist. Auch Quereinsteiger haben aufgrund der hohen fachlichen Anforderungen in diesem Berufsbild keine Chance, wenn der ursprüngliche Arbeitsbereich nicht nah genug zur Elektronik steht.

Du kannst aber entweder als Berufsanfänger direkt nach der Ausbildung eine Stelle antreten, oder als Mitarbeiter mit Berufserfahrung wechseln. Dank der fehlenden Fachkräfte kannst du in beiden Varianten häufig sehr gute Stellen finden.

Hilfreiche Soft Skills als Elektroniker

Die fachlichen Kompetenzen sind als Elektroniker von entscheidender Bedeutung. Dennoch gibt es einige Soft Skills, welche in diesem Beruf ebenfalls wichtig sind. Dabei hängen die Schwerpunkte dieser Soft Skills sehr häufig auch mit der gewählten Spezialisierung als Elektroniker ab.

  •  Interesse an technischen Entwicklungen
  •  hohe persönliche Belastbarkeit
  • gute Kommunikationsstärke
  • Analytisches Denken
  • Organisationsfähigkeit
  • hohe Teamfähigkeit

Elektroniker: Branchen & Bereiche

Kaum eine Branche kommt ohne eigene elektrische Anlagen aus, womit Elektroniker überall gefragt sind. Je nach individueller Spezialisierung können somit praktisch alle Branchen in Frage kommen. Zum einen selbstverständlich das klassische Handwerk, in welchem du, angelehnt an den Beruf als Elektroinstallateur vor allem bei (kleineren) Kunden tätig sein wirst. Alternativ gibt es Jobs als Elektroniker unter anderem in folgenden Branchen:

IT
Automobilindustrie
Maschinenbau
Event-Agenturen
Produzierende Unternehmen
Chemie
Elektroniker Gehalt

Elektroniker: Das Gehalt

Da es sich beim Beruf des Elektronikers um einen Ausbildungsberuf handelt, erhältst du bereits während der Ausbildung ein Gehalt, die sogenannte Ausbildungsvergütung. Die Höhe der Ausbildungsvergütung hängt zum einen von deinem Standort, aber auch von deiner Spezialisierung ab.

Unterschieden wird zwischen dem Elektroniker mit verschiedenen Fachrichtungen im Handwerk und dem Elektroniker für Betriebstechnik. Zudem wird zwischen westdeutschen und ostdeutschen Bundesländern unterschieden, wobei du im Osten von Deutschland weniger verdienst. Du erhältst aber überall mit dem Fortschreiten der Ausbildung eine ansteigende Ausbildungsvergütung.

Diese Tabelle hilft dir das Gehalt des Elektronikers besser nachvollziehen zu können:

Durchschnittliches Gehalt des Elektronikers während der AusbildungErstes Ausbildungsjahr zum ElektronikerZweites Ausbildungsjahr zum ElektronikerDrittes Ausbildungsjahr zum ElektronikerViertes Ausbildungsjahr zum Elektroniker
Gehalt in den alten Bundesländern 656 Euro705 Euro776 Euro844 Euro
Gehalt in den neuen Bundesländern610 Euro660 Euro710 Euro760 Euro

Nach der Ausbildung kannst du mit einem Einstiegsgehalt von rund 1650 Euro in den verschiedenen Handwerksberufen als Elektroniker rechnen. Als Elektroniker für Betriebstechnik kann der Lohn rund 300 bis 500 Euro über diesem Wert liegen.

Allerdings steigt der Lohn durchaus mit den Jahren an, sodass du auch in diesem Beruf ein höheres Einkommen durch die höhere Berufserfahrung erwarten darfst. Durch Spezialisierungen und Schulungen kannst du zudem nochmals deinen Marktwert erhöhen und somit deine Einkommensgrenzen weiter nach oben schrauben.

Elektroniker Karriere

Karriereperspektiven & Aufstiegsmöglichkeiten als Elektroniker

Weiterbildung

Der Bereich der Weiterbildung spielt für Elektroniker oftmals eine sehr große Rolle. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass sich viele technische Entwicklungen mit der Zeit verändern und es somit besonders wichtig ist, technisch auf dem Laufenden zu bleiben. Allerdings gibt es auch verschiedene Weiterbildungen, welche vor allem der beruflichen Perspektive dienen.

Du kannst als Elektroniker in den unterschiedlichsten Bereichen Weiterbildungen nutzen, um dein berufliches Fortkommen zu forcieren. Zu den wichtigsten und am häufigsten gewählten Weiterbildungen für Elektroniker zählen:

  •  Die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker mit der Fachrichtung Elektrotechnik
  • Der Abschluss als technischer Fachwirt
  • Der Abschluss als Fachwirt für Solartechnik
  • Der Fachkaufmann in der Handwerkswirtschaften

Je nach individuellem Interesse und individuellem Schwerpunkt kannst du somit auf eine große Auswahl unterschiedlicher Weiterbildungen und auch weiterführender Studien zurückgreifen, um deine berufliche Perspektive zu erweitern und in neuen Arbeitsfeldern tätig zu werden.

Aufstiegsmöglichkeiten & Karriereperspektiven

Für den Aufstieg beziehungsweise die Karriere als Elektroniker gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen kannst du die oben genannten Weiterbildungen und Ausbildungen nutzen, um dich beruflich weiter zu orientieren und in anderen Fachbereichen deines Berufes unterzukommen.

Mit einem Meister-Abschluss in der Tasche kannst du deine berufliche Perspektive deutlich weiter fassen. Zum einen kannst du in verschiedenen Unternehmen unter anderem auch Stellen mit Personalverantwortung übernehmen oder dich mit einem eigenen Betrieb als Elektroniker selbständig machen. Die Auswahl vergrößert sich durch den Meister-Brief in jedem Fall.

Eine berufliche Alternative kann auch ein Studium darstellen, welches du mit deinem Abschluss als Elektroniker ebenfalls beginnen kannst. Viele der Studiengänge werden zudem auch berufsbegleitend angeboten, sodass auch hier eine Karriereplanung ohne Unterbrechungen möglich ist.

Zu den für Elektroniker interessanten Studiengängen gehören unter anderem folgende:

  • Automatisierungstechnik
  • Elektrotechnik
  • Energietechnik
  • Mechatronik

Diese Jobs könnten dich auch interessieren

Elektroniker Event-Manager
Elektroniker IT-Systemelektroniker
Elektroniker Systemadministrator
1) Die Bestpreisgarantie gilt nur in Verbindung mit dem Druck-Service auf BachelorPrint.de. Das Mitbewerber-Angebot muss im Hinblick auf den vollständigen Gesamtpreis des kompletten Druck-Auftrags gleich oder günstiger sein. Der vollständige Gesamtpreis umfasst ein absolut gleichwertiges Produkt hinsichtlich der Beschaffenheit und Qualität der Bindung, der Prägung, der Grammatur und Gewicht des verwendeten Papiers, aller Extras und Zubehörartikel, der Versandkosten sowie etwaiger Produktionsaufschläge. Die Bestpreisgarantie ist nicht auf einzelne Attribute einer Bindungskonfiguration anwendbar, wie bspw. auf den bloßen Papierpreis etc. Die Bestpreisgarantie bezieht sich nur auf Studien- bzw. Abschlussarbeiten. Skripte, Abizeitungen und sonstige Bücher sind von der Bestpreisgarantie ausgeschlossen. Das konkrete Angebot muss schriftlich vor der Durchführung der Bestellung bspw. als Screenshot / PDF mit Verlinkung vorgelegt werden. Die nachträgliche Vorlage eines Mitbewerber-Angebots und die damit verbundene nachträgliche Rückerstattung sind nicht möglich. Akzeptiert werden sämtliche Angebote von deutschen Online-Shops oder Ladengeschäfte in privatem Besitz. Druck-Services von öffentlichen Einrichtungen oder Universitäten sind ausgeschlossen. Weitere Infos findest du hier.

2) Der 24-Express-Versand ist für Lieferungen innerhalb Deutschlands komplett kostenfrei. Für Lieferungen ausserhalb Deutschlands werden Versandkosten fällig. Weitere Infos in der Versandübersicht.

3) 50% Rabatt sichern: gilt nur bei einem ursprünglichen Verkaufspreis bis max. 300€
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. OK