0800 – 777 21 00

Studienarbeit bequem online drucken.

Der Chemielaborant

Aufgaben | Karriereperspektiven | Gehalt | Aktuelle Jobs

info-png Der Job als Chemielaborant ist

  • bereits in der Ausbildung gut bezahlt
  • ein Beruf mit Zukunft
  • in vielen Unternehmen und Bereichen gefragt
  • durch die Arbeit im Labor und mit dem Kunden abwechslungsreich
Chemielaborant Aufgaben Aufgaben als Chemielaborant

  • Planung und Vorbereitung
  • Experimente, Messungen und Analysen
  • Dokumentation
  • Entsorgung benutzter Chemikalien
  • Kundenberatung
Chemielaborant Gehalt Jahresgehalt:
29.000 € – 42.000 €

Abhängig von

  • Firmenbranche & Firmengröße
  • Erfahrung & Qualifikationen
  • Übertragenes Aufgabenfeld
  • Berufserfahrung

Bist du gerade auf der Suche nach einem passenden Job und möchtest wissen, ob der Beruf des Chemielaboranten der Richtige für dich sein könnte? Wir informieren dich hier darüber, was du in dem Job leisten musst, wie deine Perspektiven nach der Ausbildung aussehen und auch was du als Chemielaborant verdienen kannst.

Wenn du dich für eine Karriere als Chemielaborant entscheidest, findest du hier sogar gleich noch passende Jobangebote.

Chemielaborant: Definition

Der Chemielaborant führt chemische Experimente sowie qualitative und quantitative Analysen durch. Er dokumentiert die Ergebnisse und nimmt auch die anschließenden Auswertungen durch. Je nach Aufgabenfeld arbeiten Chemielaboranten eng mit Ingenieuren, Chemikanten, Biologen oder Medizinern zusammen. In einigen Bereichen gehört zum Aufgabenfeld des Chemielaboranten sogar die Kundenberatung.

Neue Erkenntnisse in der Chemie können in vielen anderen Industriezweigen Anwendung finden und beispielsweise die Produktionskosten sinken. Daher kommen dir als Chemielaborant viele wichtige Aufgaben zu.

Alle Infos auf einen Blick zum Chemielaboranten

Was ist ein Chemielaborant?Chemielaboranten sind Facharbeiter, die in einem Labor der chemischen Industrie verschiedene Aufgaben durchführen. Darunter Experimente zur Produktentwicklung und Analysen zur Qualitäts- oder Sicherheitsprüfung. Das Arbeitsfeld als Chemielaborant ist also sehr breitgefächert.
Was macht ein Chemielaborant?Ein Chemielaborant führt chemische Versuche durch, prüft sowohl anorganische als auch organische Stoffe und untersucht Produkte sowie Substanzen. Er plant Versuche, führt Experimente durch und dokumentiert die hieraus erhaltenen Ergebnisse. Zu dem Aufgabenbereich können die Zusammenarbeit mit verschiedenen anderen Berufsgruppen und die Kundenberatung gehören.
Wie werde ich Chemielaborant?Um zum Chemielaboranten zu werden, musst du eine duale Ausbildung absolvieren. Das bedeutet, dass du in einer Berufsschule und direkt in einem Unternehmen ausgebildet wirst. Die Ausbildung zum Chemielaborant dauert in der Regel dreieinhalb Jahre. Sie kann jedoch verkürzt ausfallen, wenn du ausgezeichnete schulische Leistung nachweisen kannst oder bereits eine ähnliche Ausbildung absolviert hast und dadurch Erfahrung mitbringst. Eine Verkürzung auf drei Jahre oder sogar auf zweieinhalb Jahre ist möglich.
Was verdiene ich als Chemielaborant?Bereits während der Ausbildung kannst du als Chemielaborant zwischen 750 und etwas über 1.000 Euro verdienen. Das ist abhängig von dem Unternehmen, in dem du arbeitest. Nach der Ausbildung ist ein Verdienst von bis zu 2.600 Euro möglich. Im Durchschnitt liegt das Gehalt von Chemielaboranten bei 2.100 Euro. Das durchschnittliche Jahreseinkommen als Chemielaborant beträgt damit etwas über 25.000 Euro.

Welchen Nutzen haben Chemielaboratorien??

Umweltschutz, Medizin, Biologie – Chemie wird für viele Bereiche benötigt. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Chemieindustrie zu den wichtigsten Industriezweigen gehört und du als Chemielaborant sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt hast.

Chemielaborant Aufgaben

Chemielaborant: Aufgaben

Chemielaboranten arbeiten in Laboren, die jeweils verschiedene Ausrichtungen haben können. Liegt der Schwerpunkt auf dem Umweltschutz, können beispielsweise Boden- und Wasserproben untersucht werden. In Unternehmen mit pharmazeutischer Ausrichtung sind hingegen Versuchsreihen für Medikamente ein Schwerpunkt. Ebenso kann es sich aber auch um Chemiewerke handeln, die neue Produkte entwickeln wollen und hierzu Testreihen durchführen.

Deine Aufgaben als Chemielaborant sind daher zum einen abwechslungsreich und umfassen verschiedene Bereiche.

Da du in einem Labor arbeitest und mit Chemikalien hantierst, musst du eine hohe Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit an den Tag legen. Das ist zum einen wichtig für die Sicherheit und zum anderen erforderlich für genaue Ergebnisse.

Während eines durchschnittlichen Arbeitstages planst du einzelne Versuche oder Analysen oder erstellst ganze Versuchsreihen. Du erstellst die Abläufe und bereitest die dafür notwendigen Substanzen, Utensilien und Apparaturen vor. Im Anschluss führst du die Versuche praktisch durch und dokumentierst dabei alle erfolgenden Abläufe.

Nach dem Abschluss der Versuche oder Analysen verfasst du die vollständige Dokumentation und nimmst gegebenenfalls Absprachen vor, um die Versuche zu verändern – sofern das gewünschte Ziel nicht erreicht wurde. Auch die fachgerechte und sichere Entsorgung der verwendeten Chemikalien gehört zu deinem Aufgabenbereich.

Fachwissen

Verantwortung

Eigeninitiative

Während des Arbeitstages hantierst du also nicht nur mit Säuren und Basen, du arbeitest zudem auch mit anderen Menschen zusammen, sitzt häufig am Computer, kontrollierst Messgeräte, erstellst Pläne und Auswertungen.

Zeigt sich bei den Experimenten nicht das gewünschte Ergebnis, musst du unter Umständen sogar kreativ werden und neue Lösungen oder Variationen der Versuche entwickeln, um die angestrebten Resultate zu erreichen.

Chemielaborant Voraussetzungen

Chemielaborant: Voraussetzungen

Um als Chemielaborant zu arbeiten ist es von Vorteil, wenn du früher in der Schule Spaß am Fach Chemie hattest. Schließlich hast du als Chemielaborant auch jeden Tag damit zu tun. Du musst dir dessen bewusst sein, dass du viele Experimente durchführst und demnach auch sehr sorgfältig arbeiten musst. Letztlich gehört aber auch ein mathematisches Verständnis dazu um als Chemielaborant zu arbeiten.

Wirklich entscheidend ist neben dem passenden Wissen, dass du sehr sorgfältig arbeitest – ob es um das Nehmen von Proben oder die Vorbereitung von Versuchen geht. Denn nur dann sind die Ergebnisse verwertbar.

Chemie

Mathe

Sorgfalt

Deine Fähigkeiten

Organisation
Technik
Eigenständigkeit

Chemielaborant: Ausbildung & Studium

Chemielaborant ist ein anerkannter Ausbildungsberuf und die Ausbildung erfolgt auf dualem Wege. Das heißt, dass die Theorie in der Berufsschule vermittelt wird, du aber zugleich auch praktische Erfahrungen in einem Unternehmen sammelst.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre. Du kannst die Dauer aber gegebenenfalls auch verkürzen, wenn du sehr gute schulische und betriebliche Leistungen vorweisen kannst. Dann wird die Dauer auf drei oder sogar auf 2,5 Jahre verkürzt. Erforderlich dafür ist neben deinen Leistungen auch die Zustimmung deines Arbeitgebers und der jeweils zuständigen Industrie- und Handelskammer. Deine Chancen auf eine verkürzte Ausbildung steigen, wenn du bereits eine Ausbildung oder sogar Berufserfahrung in einem verwandten Bereich nachweisen kannst.

Zu den allgemeinen Anforderungen für die Ausbildung zum Chemielaborant gehören:

  • Schulabschluss mit guten Noten in Chemie, Biologie und Mathematik:
    Ein Realschulabschluss reicht aus, wobei Unternehmen häufig Abiturienten bevorzugen.
  • Technisches Geschick: Du wirst als Chemielaborant nicht nur mit Chemikalien hantieren, sondern auch mit technischen Apparaturen, empfindlichen Messgeräten und Computern. Technisches Geschick und ein geübter Umgang damit werden also erwartet. Keine Sorge, du musst natürlich nicht am ersten Tag perfekt sein. Es hilft jedoch, wenn dir der Umgang mit Technik leicht fällt.
  • Sorgfalt: Bereits kleine Unvorsichtigkeiten können eine ganze Versuchsreihe unbrauchbar machen. Als Chemielaborant musst du daher große Sorgfalt walten lassen und dich lange Zeit konzentrieren können.

Chemielaborant: Einstieg

Absolvent (Studium/Ausbildung)

Um als Chemielaborant zu arbeiten, werden ausschließlich Leute mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung gesucht und eingestellt. Ein Quereinstieg in den Beruf ist daher nicht möglich. Allerdings ist der Beruf des Chemielaboranten sehr gefragt, wodurch ein Einstieg in diese Branche nicht allzu schwierig ist.

Hilfreiche Soft Skills als Chemielaborant

Als Chemielaborant wirst du viele Aufgaben eigenständig übernehmen und allein ausführen – du arbeitest innerhalb des Labors jedoch auch in einem Team. Hinzu kommen kann der direkte Kundenkontakt, bei dem du gegebenenfalls auch als Berater auftrittst. Du solltest also sowohl eigenständig und selbstständig arbeiten können, jedoch auch teamfähig sein. Sicheres Auftreten und eine klare Ausdrucksweise sind ebenfalls hilfreich.

In einigen Bereichen ist es zudem erforderlich, dass du fachübergreifend denken und planen kannst. Das ist beispielsweise dann wichtig, wenn du an der Entwicklung neuer Produkte mitarbeitest und verschiedene Faktoren berücksichtigt werden müssen.

Zudem solltest du als Chemielaborant bereit sein, im Schichtdienst zu arbeiten. Denn dieser ist in einigen, vor allem größeren, Unternehmen typisch. Eine weitere wichtige Voraussetzung ist, dass du nicht unter Allergien gegen Lösungsmittel oder andere chemische Substanzen leidest. Obwohl du als Chemielaborant während der Arbeit natürlich Schutzkleidung trägst.

Chemielaborant: Branchen & Bereiche

Als Chemielaborant kannst du in verschiedenen Branchen arbeiten. Darunter:

Pharmaindustrie
Lebensmitteltechnologie
Chemiewerke
Kosmetikunternehmen
Grundstoffindustrie
Reinigungsmittelhersteller
Umweltschutz

Dadurch hast du einerseits eine große Auswahl möglicher Arbeitgeber als Chemielaborant. Andererseits stehen deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt auch sehr gut.

Chemielaborant Gehalt

Chemielaborant: Das Gehalt

Im Durchschnitt verdienst du als Chemielaborant ein Jahresgehalt von 25.200 Euro, also 2.100 Euro monatlich.

Das Gehalt ist einerseits davon abhängig, wie groß das betreffende Unternehmen ist. Zum anderen hängt es auch von übertragenen Aufgabenbereichen und deinen zusätzlichen Qualifikationen sowie deiner Arbeitserfahrung ab.

Chemielaborant Karriere

Karriereperspektiven & Aufstiegsmöglichkeiten als Chemielaborant

Weiterbildung

Aufgrund der großen Nachfrage und der Größe der Chemieindustrie stehen die Chancen für dich als Chemielaborant auf dem Arbeitsmarkt sehr gut. Zudem kannst du dich durch entsprechende Fortbildungen auf verschiedene Bereiche spezialisieren und dich so noch interessanter für Arbeitgeber machen. Mögliche Fortbildungen und Spezialisierungen umfassen unter anderen:

  • Werkstofftechnik
  • Synthesetechnik
  • Qualitätsmanagement im Labor
  • Spezielle Analyseverfahren

Aufstiegsmöglichkeiten & Karriereperspektiven

Die entsprechenden Qualifikationen erwirbst du über Kurse, Seminare und Lehrgänge.

Weitere Aufstiegschancen und Karrieremöglichkeiten findest du als Chemielaborant, wenn du dich weiterbildest. Nach dem Abschluss als Chemielaborant kannst du beispielsweise Chemietechniker, Labortechniker oder Synthesetechniker werden. Eine weitere Option ist der Industriemeister für Chemie oder Pharmazie.

Zudem ist es als Chemielaborant möglich, ein berufsbegleitendes Studium zu absolvieren. Darunter beispielsweise der Bachelor of Science Chemie.

Diese Jobs könnten dich auch interessieren

Chemielaborant IT Consultant
Chemielaborant Wirtschaftsinformatiker
Chemielaborant Bauingenieur
Der 24-Express-Versand ist für Lieferungen innerhalb Deutschlands komplett kostenfrei. Außerhalb Deutschlands, d.h. nach Österreich, Schweiz und alle weiteren EU-Länder kostet der 24-Express Versand 14,90 €. Weitere Infos in der Versandübersicht.
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. OK