Bucerius Law School
Bucerius Law School

Bucerius Law School Hamburg

Deine Übersicht zur Bucerius Law School Hamburg

Die im Jahr 2000 nach dem Vorbild amerikanischer Business Schools gegründete Bucerius Law School war die erste private Hochschule für Rechtswissenschaften und hat sich schnell international einen sehr guten Ruf erworben. In den beiden angebotenen Studiengängen sind derzeit 670 Studierende eingeschrieben, davon 44 im speziell von der Hochschule konzipierten Master of Law and Business.

Die staatlich anerkannte und von Wissenschaftsrat und FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) akkreditierte Hochschule besitzt außerdem Promotions- und Habilitationsrecht – damit ist sie den staatlichen Universitäten gleichgestellt.

An der Bucerius Law School wurden seit ihrer Gründung bereits 337 Promotionen abgeschlossen. Mit zahlreichen Partnerhochschulen auf der ganzen Welt und verpflichtenden Auslandsaufenthalten unterstreicht die Hochschule ihre internationale Ausrichtung.

Zielgruppe der Bucerius Law School sind Studienanfänger (Bachelor/Erstes Staatsexamen) und Bachelorabsolventen mit einschlägiger Berufserfahrung (Master of Law and Business), die das Studium in der Regel in Vollzeit absolvieren.

Trotz hoher Studiengebühren wählt die Hochschule ihre künftigen Studenten sehr sorgfältig in einem mehrstufigen Auswahlverfahren aus – pro Jahrgang werden nur 116 Studenten zugelassen.

Neben den Studiengebühren wird die Hochschule maßgeblich durch die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius finanziert. Als gemeinnützige GmbH ist der Träger der Hochschule nicht gewinnorientiert.

Kurzportrait der Bucerius Law School

Ausrichtung: rechtswissenschaftliche Hochschule (Präsenzstudium)

Gründung: 2000

Form: Private, staatlich anerkannte Stiftungshochschule

Studierende: 670 (2017)

Mitarbeiter: 107 (2015; Vollzeitäquivalente)

Anzahl Studiengänge: 2

Verfügbare Abschlüsse: Bachelor, 1. Staatsexamen, Master

Hauptsitz: Hamburg

Anzahl Standorte: Campus in Hamburg

Trägerschaft: Bucerius Law School GmbH

Link zur Webseite: www.law-school.de/

Allgemeine Studienberatung: jurastudium@law-school.de

Verwaltung:

Bucerius Law School
Hochschule für Rechtswissenschaft gGmbH

Jungiusstraße 6
20355 Hamburg

Gesamtbewertung von Studycheck
Alle Bewertungen lesen

Studiengänge an der Bucerius Law School

Die Bucerius Law School in Hamburg bietet nur zwei Studiengänge an: Das Jurastudium führt zunächst zum Bachelor-Abschluss, wird aber von fast allen Studierenden noch um das Erste Staatsexamen erweitert. Bachelor-Absolventen mit Berufserfahrung können an der Bucerius Law School außerdem noch den Master of Law and Business absolvieren, der ursprünglich gemeinsam mit der Otto Beisheim School of Management entwickelt wurde.

Das Studium an der Bucerius Law School ist in Trimestern aufgebaut. Jedes Trimester umfasst eine zehnwöchige Präsenzlehrphase, an die sich die Prüfungsphase sowie die studienfreie Zeit, die zum Teil auch verpflichtende Praktika umfasst, anschließt.

Für nicht an der Hochschule eingeschriebene Jurastudierende und junge Absolventen bietet die Bucerius Law School außerdem noch die Bucerius Summer Programms, dreiwöchige Intensivkurse in International Business Law, International IP Transactions und Legal Technology und Operations an. In den Kursen können bis zu 12 Credit Points im Rahmen des ECTS-Systems erworben werden.

Die Studiengänge der Bucerius Law School führen zu folgenden Abschlüssen:

Bachelorabschluss der Bucerius Law SchoolMasterabschlüsse der Bucerius Law School
Bachelor of Laws (LL.B.)Master of Laws (LL.M., nur mit erstem juristischen Studienabschluss möglich)
Erstes StaatsexamenMaster of Law and Business (MLB)

Allgemeine Infos zu den Studiengängen an der Bucerius Law School:

Die Studiengänge an der Bucerius Law School beginnen immer zum Herbsttrimester im September. Die Herbst-, Frühjahrs-, und Sommertrimester beinhalten eine zehnwöchige Lehrphase mit Präsenzunterricht, die daran anschließende Prüfungszeit sowie eventuelle Praktika in der vorlesungsfreien Zeit. Die Regelstudienzeit für das Jura-Studium beträgt 12 Trimester und schließt das Erste Staatsexamen mit ein. Für den Master of Law and Business, der sich an Berufseinsteiger (1–4 Jahre Berufserfahrung) mit entsprechendem grundständigen Studienabschluss richtet, sind 3 Trimester vorgesehen. Bei beiden Studiengängen ist eine kostenlose Überschreitung der Regelstudienzeit um ein Trimester problemlos möglich.

Genauere Informationen zu den Studiengängen an der Bucerius Law School kannst du hier (Jura) und hier (Master of Law and Business) finden.

Studiendauer an der Bucerius Law School Hamburg:

Jura (LL.B./Staatsexamen): 12 Trimester, bestehend aus 6 Trimestern Grundstudium, einem Auslandstrimester, 3 Trimestern Schwerpunktstudium und zwei Trimestern Staatsexamensvorbereitung

Master of Law and Business: 3 Trimester, bestehend aus einem Trimester Wirtschafts- und Finanzrecht, einem Trimester mit Wahlmodulen und einem Trimester für die Masterarbeit

Voraussetzungen für ein Studium an der Bucerius Law School Hamburg:

Als Hochschule mit staatlicher Anerkennung gilt auch für die Bucerius Law School, dass das Abitur die wichtigste Grundvoraussetzung für eine Bewerbung zum Studium bietet. Allerdings wählt die Bucerius Law School ihre Studierenden sehr sorgfältig in einem umfangreichen Verfahren aus – pro Jahrgang werden nur 116 Studenten zugelassen.

Der Master of Law and Business an der Bucerius Law School ist kein konsekutiver Studiengang, erfordert aber ein vorangegangenes Bachelor-Studium im Umfang von 240 Credits. Außerdem verlangt die Bucerius Law School von neuen Master-Studenten bereits einschlägige Berufserfahrung nach dem Studium (mindesten ein, maximal drei Jahre). Für beide Studiengänge ist zudem ein anerkannter Nachweis über die Englischkenntnisse (TOEFL, IELTS, CPE, CAE) erforderlich.

Numerus Clausus (NC) an der Bucerius Law School

Die Bucerius Law School begrenzt die jährlichen Neuimmatrikulationen im Jura-Studiengang auf 116 und verfügt somit über einen Numerus Clausus. Anders als an vielen staatlichen Hochschulen wird diese Beschränkung nicht einfach durch einen variablen Mindestnotendurchschnitt umgesetzt, sondern durch ein hochschulinternes Auswahlverfahren.

Bucerius Law School – Auswahlverfahren

Um als Jura-Student an der Bucerius Law School immatrikuliert zu werden, ist zunächst die Teilnahme am Online-Bewerbungsverfahren nötig, das auch viele Fragen zu deiner Person und Motivation enthält. Bei Erbringung aller nötigen Voraussetzungen wirst du zum schriftlichen Auswahlverfahren eingeladen, das eine Reihe fachspezifischer Prüfungen enthält, darunter eine freie Erörterung und einen Multiple-Choice-Test. In die Gesamtwertung fließt auch zu einem Drittel die Abiturnote ein.

Die 232 besten Kandidatinnen und Kandidaten des schriftlichen Auswahlverfahrens werden schließlich zum mündlichen Verfahren in Hamburg geladen. Hier finden neben dem Halten eines vorbereiteten Vortrags Einzelgespräche und Gruppendiskussionen statt. Am Ende wird anhand der schriftlichen (20 %) und mündlichen (80 %) Ergebnisse eine Rangfolge gebildet und die besten 50 % der Teilnehmer des mündlichen Auswahlverfahrens an der Bucerius Law School angenommen.

Um im Studiengang Master of Law and Business immatrikuliert zu werden, sind in erster Linie umfangreiche Angaben und Nachweise in schriftlicher Form zu erbringen. Die Bewerbung für die Bucerius Law School muss u. a. ein Motivationsschreiben, ein schriftliches Arbeitsbeispiel und mindestens zwei Empfehlungsschreiben von geeigneten Personen (Professoren, Betreuer etc.) enthalten.

Standort der Bucerius Law School

Die Bucerius Law School in Hamburg ist eine klassische Campus-Hochschule, deren Einrichtungen alle an einem Ort konzentriert sind. Das Hauptgebäude ist das ehemalige Botanische Institut der Universität Hamburg. Ein Teil der Hochschuleinrichtungen, darunter die rund um die Uhr geöffnete Bibliothek, ist außerdem in zwei Neubauten untergebracht. Neben den obligatorischen Hochschuleinrichtungen findest du auf dem Campus auch einen Fitnessraum und einen Musikraum.

Bucerius Law School: Entwicklung & Fortschritt

Die Bucerius Law School war von Anfang nicht auf Zuwachs ausgelegt, sondern sollte eine ausgewählte juristische Elite ausbilden. Durch die von der Hochschule festgelegte Zahl der Neuimmatrikulationen blieben die Studierendenzahlen relativ konstant; Probleme bei der Ausstattung oder Betreuung waren nie zu befürchten – die Hochschule wurde immer wieder auch in Akkreditierungsverfahren für ihre besonders guten Studienbedingungen gelobt.

Auch wenn keine Erhöhung der Studierendenzahlen geplant ist, soll in Kürze ein weiteres Gebäude auf dem Campus errichtet werden, dass nicht nur Lehrräume, sondern auch Appartements für Studierende beinhalten wird. Der hochschuleigene Kindergarten soll ebenfalls in das neue Gebäude einziehen.

Auch wenn sich weder an der grundlegenden Ausrichtung der Hochschule, noch an den Studierendenzahlen viel geändert hat und in absehbarer Zeit ändern wird, reagiert die Bucerius Law School auf Entwicklungen in Gesellschaft, Recht und Wirtschaft und ergänzt regelmäßig ihr Angebot.

So wurde 2018 das Institut für Medizinrecht gegründet und das Center for International Dispute Resolution eröffnet, um der Zunahme transnationaler Konflikte in Zeiten der Globalisierung juristisch gewachsen zu sein. Besonders das Angebot der Summer Programms wird regelmäßig ergänzt und angepasst. Seit 2018 bietet die Bucerius Law School beispielsweise für Interessierte das Programm Legal Technology and Operations als „Einführung in die Digitalisierung des Rechtsmarktes“ an.

Intranet an der Bucerius Law School

Zur Ausstattung der Bucerius Law School gehört auch ein hochschuleigenes Intranet, auf das alle Studierenden zugreifen können. Die moderne Plattform unterstützt die Studierenden bei der Organisation des Studiums. So können dort beispielsweise Lehrmaterialien heruntergeladen, der Stundenplan eingesehen und Anmeldungen zu Lehrveranstaltungen und Lerngruppen vorgenommen werden. Auch der Austausch mit anderen Studierenden ist über das Intranet der Bucerius Law School möglich.

Bucerius Law School International

Schon der Name verdeutlicht die internationale Ausrichtung der Bucerius Law School. Zum einen steht die Hochschule in der Tradition der us-amerikanischen Law Schools, zum anderen spielen internationale Beziehungen und transnationales Recht schon lange eine große Rolle für die Rechtswissenschaften. Ein Nachweis eines hohen Englisch-Niveaus ist für alle Studienanfänger verpflichtend. Zum Jura-Studium an der Bucerius Law School gehört auch ein obligatorisches Auslandstrimester an einer der 93 internationalen Partnerhochschulen (davon 33 allein in den USA), wo die Studenten auch ausländisches Recht studieren. Seit 2016 können Studierende an der Hochschule den Bucerius Kompetenzpass für Interkulturalität erwerben und so ihre internationalen Kompetenzen, die sie im Studium erworben haben, nachweisen.

Der Master of Law and Business wird nur auf Englisch angeboten. Ziel ist es, die Studierenden, die bereits erste Berufserfahrungen vorweisen müssen, auf Spitzenpositionen in der internationalen Wirtschaft vorzubereiten. Auch hier gibt es ein achtwöchiges Austauschprogramm für die Studenten, außerdem sind rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Gastvorträge der internationalen Kooperationspartner Teil des Studienprogramms.

UniversitätStandort
American University Washington College of Law Washington, DC, USA
Brooklyn Law School New York, NY, USA
Stanford Law School Stanford, CA, USA
University of Cambridge – Trinity College Cambridge, UK
Waseda University School of Law Tokio, Japan
Tel Aviv UniversityTel Aviv, Israel
Université de Paris I – Panthéon-Sorbonne Paris, Frankreich
University of Hong KongHong Kong, China
University of New South WalesSydney, Australien
ESADE Ramon Llull UniversityBarcelona, Spanien

Preise und Kosten für das Studium an der Bucerius Law School

Einen großen Teil der laufenden Kosten für Lehre, Forschung und Organisation deckt die Bucerius Law School durch Gelder der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. Darüber hinaus ist die private Hochschule aber auch auf die Finanzierung durch Studiengebühren angewiesen – pro Trimester werden hier 4.300 Euro fällig.

Allerdings bietet die Bucerius Law School den Jura-Studenten auch einen umgekehrten Generationenvertrag an (gilt allerdings nicht für das Master-Programm): Wer sich verpflichtet, nach dem Studium für zehn Jahre lang 9 % seines Einkommens (insofern dieses mehr als 30.000 € pro Jahr beträgt) an die Hochschule zu zahlen, zahlt während des Studiums nichts. Sollte dabei eine Summe, die höher ist als das Doppelte der ursprünglich fälligen Trimesterbeiträge, gezahlt worden sein, endet der Vertrag bereits vorher.

Wer sich allerdings dafür entscheidet, die Studiengebühren an der Bucerius Law School während des Studiums zu begleichen, kann auch von den günstigen Krediten, die die Hamburger Sparkasse als Kooperationspartner der Bucerius Law School vergibt, profitieren.

Unabhängig vom Finanzierungsmodell werden aber für alle Bewerberinnen und Bewerber Gebühren in Höhe von 80 € für die Bewerbung fällig. Je nach Wahl des Studienortes können auch für das Auslandstrimester zusätzliche Kosten anfallen.

Absolventinnen und Absolventen der Bucerius Law School können zudem die Infrastruktur der Hochschule für 500 € pro Trimester (bei geringem Einkommen 150 €) auch nach Ende ihres Studiums weiternutzen.

Die beiden Studiengänge der Bucerius Law School mit Kosten

Studiengang an der Bucerius Law SchoolKosten
Jura (LL.B./1. Staatsexamen)51.600 € für 12 Trimester (zzgl. 80 € Bewerbungsgebühr)
Master of Law and Business (LL.M./MLB)22.000 € (gesamtes Programm, 3 Trimester)

Bucerius Law School: Kosten & BAföG

Natürlich steht Studierenden der Bucerius Law School aus einkommensschwächeren Familien auch eine Finanzierung des Studiums durch das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) offen. Die Studiengebühren kannst du allerdings nicht über das Bafög finanzieren, sondern nur deine Lebenshaltungskosten neben dem Studium decken. Wichtig ist, dass du vor dem Studium noch keine Berufsausbildung abgeschlossen hast und die monatliche Zuverdienstgrenze (derzeit 407 €) beachtest, um voll vom BAföG profitieren zu können.

Bucerius Law School: Kosten & Stipendien

Der Traum eines jeden Studierenden ist natürlich die Unterstützung durch ein Stipendium. In Deutschland gibt es eine vielfältige Stiftungslandschaft, die auch gerade mit Stipendien versucht, akademischen Nachwuchs für ihre Tätigkeitsbereiche zu gewinnen. Wenn du ehrenamtlich aktiv oder politisch und sozial engagiert bist, hast du gute Chancen, einen Teil der Kosten deines Studiums an der Bucerius Law School mit einem Stipendium zu finanzieren.Unter www.mystipendium.de bekommst du einen guten Überblick über die verschiedenen Stiftungen und kannst anhand individueller Kriterien einen passenden Stipendiengeber finden, um Unterstützung bei der Finanzierung deines Studiums an der Bucerius Law School zu erhalten.

Zu den ganzen politisch und sozial ausgerichteten Stiftungen kommen außerdem noch die großen Begabtenförderungswerke wie die Studienstiftung des Deutschen Volkes: Diese förderte 2017 8,68 % aller Studierenden der Bucerius Law School mit einem Stipendium – einen höheren Anteil gibt es an keiner anderen Hochschule in Deutschland. Seit 2011 werden außerdem noch Deutschland-Stipendien durch die Hochschule vergeben.

Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, das verpflichtende Auslandstrimester durch ein Stipendium zu finanzieren. Besonders Unterstützer der Bucerius Law School wie Unternehmen und Stiftungen knüpfen die Vergabe meist an einen bestimmten Studienort.

Qualität und Anerkennung eines Studiums an der Bucerius Law School

Anerkennung des Studiums

Als staatlich anerkannte Hochschule sind die an der Bucerius Law School erworbenen Abschlüsse den an staatlichen Hochschulen erworbenen gleichgestellt. Die Examensprüfung für Juristen ist ohnehin für alle Jura-Studenten in Hamburg gleich; der häufige Vorwurf gegenüber Privathochschulen, man könne sich dort einen Abschluss „kaufen“, kann also bei der Bucerius Law School leicht entkräftet werden. Das harte Auswahlverfahren und die weit überdurchschnittlichen Examensnoten der Studenten der Bucerius Law School führen zu einer besonders hohen Anerkennung und Wertschätzung des Studienabschlusses bei künftigen Arbeitgebern.

Mit dem Jura-Studium an der Bucerius Law School wird zusätzlich noch der international anerkannte Bachelor of Laws (LL.B.) erworben, der seit der Bologna-Reform für die europaweite Flexibilisierung des Studiums gesorgt hatte. Wie an staatlichen Hochschulen gehört auch zum Studium an der Bucerius Law School eine feste Prüfungs- und Studienordnung, in der die nötigen Module und die damit zu erwerbenden ECTS-Punkte („Credit Points“) festgelegt sind. Alle erworbenen Inhalte können durch das ECTS-System auch an anderen Universitäten problemlos Anerkennung finden.

Qualität des Studiums

Die Bucerius Law School in Hamburg genießt international einen ausgezeichneten Ruf und die hohe Qualität des Studiums wird regelmäßig durch Wissenschaftsrat und FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) bestätigt. Besonders die internationale Ausrichtung, die „attraktive[n] und innovative[n] Lehr- und Lernformen“ sowie die „engen Beziehungen der Hochschule zu Großkanzleien, Wirtschaftsunternehmen und Institutionen des öffentlichen Dienstes“ hebt der Wissenschaftsrat in seiner letzten Akkreditierungsentscheidung (2018) positiv hervor. Besonders beim Master- und Promotionsprogramm sowie in der Forschung sieht der Wissenschaftsrat Handlungsbedarf, begründet dies aber nicht zuletzt auch mit dem „hohen Anspruch“ der Bucerius Law School.

Die Hochschule selbst hat die Auflagen des Wissenschaftsrates bisher immer umgehend umgesetzt. Um eine hohe Qualität des Studiums an der Bucerius Law School zu gewährleisten, werden alle Veranstaltungen kontinuierlich evaluiert. Im Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erzielt die Bucerius Law School regelmäßig Spitzenpositionen für Rechtswissenschaften. Auch 2017 führte die Hochschule wieder das Ranking an. Bei als Wettbewerb zwischen verschiedenen Jura-Fakultäten durchgeführten Gerichtssimulationen wie dem Soldan Moot Court geht das Team der Bucerius Law School ebenfalls regelmäßig als Sieger hervor.

Karriere als Absolvent der Bucerius Law School

Absolventen der Bucerius Law School haben besonders gute Karrierechancen. Das liegt aber nicht zuletzt daran, dass die Hochschule von vornherein versucht, nur die besten auszuwählen. Entsprechend erzielen die Studenten der Hochschule auch weit überdurchschnittlich gute Abschlussnoten – 80 aller Jura-Studenten der Bucerius Law School schließen das Studium mit einem Prädikatsexamen ab. Dieses ist die Voraussetzung für viele höhere juristische Positionen.

Neben den klassischen juristischen Berufen stehen den Absolventen der Bucerius Law School aber auch hohe Positionen in der freien Wirtschaft offen. Besonders Absolventen des Master-Programms haben anhand der engen Kontakte der Hochschule zu international tätigen Unternehmen beste Karriereaussichten. Aber auch für eine wissenschaftliche Laufbahn ist man als Absolvent der Bucerius Law School bestens gerüstet.

Beispiel für den Bachelor-Studiengang Jura an der Bucerius Law School in Hamburg

AbschlussBachelor of Laws (LL.B.)/Erstes Staatsexamen
Studiendauer an der Bucerius Law School12 Trimester
SemesterbeginnSeptember
StudienortCampus der Bucerius Law School in Hamburg
ZeitmodelleVollzeitstudium
Leistungsumfang240 Ects
Zulassungsvoraussetzung• Allgemeine Hochschulreife
• Nachweis von Englischkenntnissen (TOEFL, IELTS,CPE, CAE)
•Absolvierung eines zweistufigen Auswahlverfahrens (mündliches und schriftliches Verfahren)
Studiengebühren an der Bucerius Law School51.600 Euro zzgl. 80 Euro Bewerbungsgebühr
Inhalt Jura-Studium• Grundstudium (Privatrecht, Öffentliches Recht, Strafrecht)
•Studium Generale
•Einführungspraktikum und Vertiefungspraktika
•Auslandsstudium (ein Trimester)
•Schwerpunktstudium mit Wahlbereich (u. a. Europäisches und internationales Recht, Markt und Staat oder Steuern zur Auswahl)
•Examensvorbereitung

Nützliche Infos für Studierende und Studieninteressierte an der Bucerius Law School

+49 (040) 3 07 060 (zentrale Nummer)

jurastudium@law-school.de

Bucerius Law School
Hochschule für Rechtswissenschaft gGmbH
Jungiusstraße 6
20355 Hamburg

Wenn du Fragen zum Studium an der Bucerius Law School hast, kannst du auch hier einen Blick auf die FAQ werfen.

Quellen

Nording, Werner: Die Jura-Elite. In: Deutschlandfunk, 27.9.2005. Online unter: https://www.deutschlandfunk.de/die-jura-elite.680.de.html?dram:article_id=35097 [Letzter Zugriff: 21.08.2018].

Gaßdorf, Ulrich: Streit in Hamburger SPD um Bucerius Law School. In: Hamburger Abendblatt, 21.7.2017. Online unter: https://www.abendblatt.de/hamburg/article211318835/Streit-in-Hamburger-SPD-um-Bucerius-Law-School.html [Letzter Zugriff: 22.08.2018].

Hartung, Dirk: Neues Summer Program ab 2018: Legal Technology and Operations. Online unter: https://www.law-school.de/news-artikel/eroeffnung-des-center-for-international-dispute-resolution/?no_cache=1&cHash=6441cfbd7388aeea19888b0ebdac0db7 [Letzter Zugriff: 22.08.2018]

LTO-Redaktion: Bucerius Law School glänzt beim Soldan Moot Court. In: Legal Tribune Online, 17.10.2017. Online unter: https://www.lto.de/recht/studium-referendariat/s/soldan-moot-court-bucerius-law-school-gewinnt-preise-studenten-wettbewerb/ [Letzter Zugriff: 22.08.2018].

Foundation for International Business Administration Accreditation: Gutachterbericht (Bucerius Law School, Studiengang Jura), Juni 2012. Online unter: http://static.fibaa.org/berichte/progakkred_k2h/B_Hamburg_BLS_1414_GB.pdf [Letzter Zugriff: 22.08.2018].

Wissenschaftsrat: Stellungnahme zur Reakkreditierung (Promotionsrecht) der Bucerius Law School – Hochschule für Rechtswissenschaft, Hamburg, 27.04.2018. Online unter: https://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/6974-18.pdf [Letzter Zugriff: 22.08.2018].

Statistisches Bundesamt (Destatis): Bildung und Kultur. Private Hochschulen 2016. Online unter: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/BildungForschungKultur/Hochschulen/PrivateHochschulen5213105167004.pdf?__blob=publicationFile [Letzter Zugriff: 22.08.2018].

Statistisches Bundesamt (Destatis): Bildung und Kultur. Private Hochschulen 2015. Online unter: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/BildungForschungKultur/Hochschulen/PrivateHochschulen5213105157004.pdf?__blob=publicationFile [Letzter Zugriff: 22.08.2018].

Statistisches Bundesamt (Destatis): Bildung und Kultur. Private Hochschulen 2014. Online unter: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/BildungForschungKultur/Hochschulen/PrivateHochschulen5213105147004.pdf?__blob=publicationFile [Letzter Zugriff: 22.08.2018].

Statistisches Bundesamt (Destatis): Bildung und Kultur. Private Hochschulen 2013. Online unter: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/BildungForschungKultur/Hochschulen/PrivateHochschulen5213105137004.pdf?__blob=publicationFile [Letzter Zugriff: 22.08.2018].

Studienstiftung des deutschen Volkes: Jahresbericht 2017. Online unter: https://www.studienstiftung.de/pool/sdv/public/documents/SERVICE/Publikationen/Jahresbericht/studienstiftung_jahresbericht_2017.pdf [Letzter Zugriff: 22.08.2018].

1) Die Bestpreisgarantie gilt nur in Verbindung mit dem Druck-Service auf BachelorPrint.de. Das Mitbewerber-Angebot muss im Hinblick auf den vollständigen Gesamtpreis des kompletten Druck-Auftrags gleich oder günstiger sein. Der vollständige Gesamtpreis umfasst ein absolut gleichwertiges Produkt hinsichtlich der Beschaffenheit und Qualität der Bindung, der Prägung, der Grammatur und Gewicht des verwendeten Papiers, aller Extras und Zubehörartikel, der Versandkosten sowie etwaiger Produktionsaufschläge. Die Bestpreisgarantie ist nicht auf einzelne Attribute einer Bindungskonfiguration anwendbar, wie bspw. auf den bloßen Papierpreis etc. Die Bestpreisgarantie bezieht sich nur auf Studien- bzw. Abschlussarbeiten. Skripte, Abizeitungen und sonstige Bücher sind von der Bestpreisgarantie ausgeschlossen. Das konkrete Angebot muss schriftlich vor der Durchführung der Bestellung bspw. als Screenshot / PDF mit Verlinkung vorgelegt werden. Die nachträgliche Vorlage eines Mitbewerber-Angebots und die damit verbundene nachträgliche Rückerstattung sind nicht möglich. Akzeptiert werden sämtliche Angebote von deutschen Online-Shops oder Ladengeschäfte in privatem Besitz. Druck-Services von öffentlichen Einrichtungen oder Universitäten sind ausgeschlossen. Weitere Infos findest du hier.

2) Der 24-Express-Versand ist für Lieferungen innerhalb Deutschlands komplett kostenfrei. Für Lieferungen ausserhalb Deutschlands werden Versandkosten fällig. Weitere Infos in der Versandübersicht.

3) 50% Rabatt sichern: gilt nur bei einem ursprünglichen Verkaufspreis bis max. 300€
AUSGEZEICHNET.ORG
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. OK